Sie sind hier:

Missbrauchsfall Münster - Prozess gegen fünf Angeklagte beginnt

Datum:

Im Frühsommer erschütterte in Münster erneut ein großer Fall von Kindesmissbrauch. Nun ist der Prozess gegen den Hauptangeklagten sowie mutmaßliche Mittäter gestartet.

Archiv: Absperrband umgibt das Grundstück in einer Kleingartenkolonie am Stadtrand von Münster mit einer Gartenlaube, von der man hier die Rückseite sieht. Am 07.06.2020, Nordrhein-Westfalen, Münster.
In der Gartenlaube soll ein 27-Jähriger seinen Ziehsohn immer wieder vergewaltigt haben.
Quelle: dpa

Im Fall schweren Kindesmissbrauchs unter anderem in einer Gartenlaube in Münster hat heute der Prozess gegen den Hauptangeklagten und gegen mutmaßliche Mittäter begonnen.

27-Jähriger soll Ziehsohn immer wieder vergewaltigt haben

Der 27-Jährige aus Münster soll seit mindestens 2018 seinen heute elf Jahre alten Ziehsohn immer wieder vergewaltigt und ihn über das Internet anderen Männern für schwere sexuelle Gewalttaten überlassen haben.

Er gilt als Schlüsselfigur in dem Missbrauchskomplex Münster mit einer Reihe von Beschuldigten und Opfern aus mehreren Bundesländern, der im Frühsommer ans Licht kam. Allein die Staatsanwaltschaft Münster hat mehrere Anklagen gegen neun Personen erhoben; die Ermittlungen bundesweit laufen gegen mindestens 22 weitere identifizierte Beschuldigte.

Prozessbeginn in Münster: Verlesung der Anklageschrift

Für den ersten Prozesstag am Landgericht Münster ist nach Auskunft eines Gerichtssprechers zunächst die Verlesung der Anklageschrift vorgesehen.

Nach dem schweren Kindesmissbrauch auf einem Campingplatz in Lügde und einem weiteren Missbrauchskomplex mit mehr als 200 Beschuldigten, der in Bergisch Gladbach seinen Anfang nahm, handelt es sich um den dritten großen Fall der vergangenen Jahre in Nordrhein-Westfalen.

Die Entdeckungen der Ermittler in Münster hatten die Debatte um besseren Schutz von Kindern vor sexualisierter Gewalt neu angefacht. Die Bundesregierung stimmte Ende Oktober einem Gesetzentwurf zu, der unter anderem schärfere Strafen und eine effektivere Verfolgung von Tätern vorsieht.

Angeklagte sollen Jungen mit K-o.-Tropfen betäubt haben

In dem nun startenden großen Prozess sitzen gleich fünf Menschen auf der Anklagebank. Mitangeklagt sind drei Männer sowie die 45-jährige Mutter des mutmaßlichen Haupttäters. Gemeinsam mit dem Hauptangeklagten sollen die Männer an drei Tagen im April 2020 in der Laube der 45-Jährigen zwei Jungen immer wieder mit K.-o.-Tropfen betäubt und ihnen schwere sexuelle Gewalt angetan haben. Zwei der Männer hatten in dieser Zeit Geburtstag.

Die Anklageschrift umfasst zudem weitere Vorwürfe, etwa gegen den Hauptangeklagten, der sich demnach mindestens 26 Mal an seinem Ziehsohn vergangen haben soll.

Diese Erkenntnisse stützt die Staatsanwaltschaft auf die Auswertung eines zuvor hochverschlüsselten Laptops, der bei dem unter anderem wegen Kindesmissbrauchsabbildungen vorbestraften Hauptangeklagten 2019 sichergestellt worden war.

Das Gericht sieht zunächst insgesamt 29 Verhandlungstermine bis Ende Februar 2021 vor.

Kindesmissbrauch ist eines der schlimmsten Verbrechen, vor allem wenn die Täter zum engsten Umfeld gehören.

Beitragslänge:
89 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.