Sie sind hier:

TOI 1338 b - Nasa-Praktikant entdeckt Welt mit zwei Sonnen

Datum:

Dieses Praktikum wird er wohl nicht so schnell vergessen: Ein 17-Jähriger hat während seiner Zeit bei der US-Raumfahrtagentur Nasa einen unbekannten Planeten ausfindig gemacht.

Nasa-Weltraumteleskop Tess
Nasa-Weltraumteleskop Tess
Quelle: Reuters

Wolf Cukier hatte dort im Sommer ein Praktikum absolviert, wie die Nasa in dieser Woche mitteilte. "Nach drei Tagen bemerkte ich ein Signal aus einem System namens TOI 1338", sagte Cukier demnach. "Es erwies sich als ein Planet." "TOI 1338 b" hat der Nasa zufolge zwei Sonnen, ist 1.300 Lichtjahre von uns entfernt und fast sieben Mal größer als die Erde.

Nicht erster Praktikant als Entdecker

Gefunden wurde er mithilfe von Daten des Weltraumteleskops "Tess". Der Planet umkreist innerhalb von 93 bis 95 Tagen zwei nah beisammen stehende Sterne. Einer ist etwas größer als die irdische Sonne, der andere kommt nur auf ein Drittel ihrer Masse. Das System liegt im Sternbild Maler, das von Deutschland aus nicht zu sehen ist.

Wolf Cukier ist nicht der erste Schüler, dem eine solche Entdeckung gelang: Im Jahr 2015 hatte die britische Keele University mitgeteilt, ein 15-Jähriger habe bei einem einwöchigen Praktikum an der Uni den zuvor unbekannten Planeten "WASP-142b" entdeckt. Auch dieser Junge, Tom Wagg, hatte eine winzige Verdunklung im Sternenlicht ausgemacht, verursacht vom vorbeiziehenden Planeten. Wagg wollte nach seinem Fund an der Keele University Physik studieren.

Zwei Planeten in einer Woche                          

Das Teleskop "Tess" hatte in dieser Woche bereits mit der Entdeckung eines etwa erdgroßen Planeten außerhalb unseres Sonnensystems Aufmerksamkeit erregt. "TOI 700 d" befindet sich laut Nasa in einer Entfernung von seinem Stern, in der Wasser auf seiner Oberfläche flüssig sein könnte. Flüssiges Wasser - statt Eis oder Dampf - gilt als eine Voraussetzung für Leben.

"Tess" - die Abkürzung steht für Transiting Exoplanet Survey Satellite - war 2018 zur Entdeckung von Planeten außerhalb unseres Sonnensystems gestartet worden. "TOI 700 d" war der erste ungefähr erdgroße Exoplanet in einer bewohnbaren Zone, den das Teleskop aufspürte. Bislang sind etwa 20 solcher Himmelskörper bekannt. Auch Planeten, die um zwei Sterne kreisen, wurden zuvor schon mit anderen Teleskopen beobachtet.

Elf neue Astronauten ausgebildet

Unterdessen absolvierten elf weitere Männer und Frauen die Astronauten-Ausbildung der Nasa und stehen ab sofort für Weltraum-Einsätze zur Verfügung. Es handele sich um fünf Frauen und sechs Männer, teilte die Nasa am Freitag (Ortszeit) mit. Sie waren 2017 aus einer Rekordzahl von mehr als 18.000 Bewerbern ausgesucht und seitdem zusammen mit zwei kanadischen Astronautenanwärtern ausgebildet worden. Insgesamt hat die Nasa nun 49 aktive Astronauten - und will möglicherweise bereits im Frühjahr eine neue Ausschreibung starten.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Twitter nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Twitter übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Twitter informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutz-Einstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.