ZDFheute

Kommt das Ende der Pelztierzucht in Europa?

Sie sind hier:

Corona bei Nerzen in Dänemark - Kommt das Ende der Pelztierzucht in Europa?

Datum:

In Dänemark sollen alle Nerze getötet werden - einige Farmen werden pleite gehen. Die Grünen fordern nun ein EU-weites Verbot. Ist mit Corona das Ende der Pelztierzucht besiegelt?

Nerzfarm in Dänemark
Nerzfarm in Dänemark: Das Coronavirus könnte das Ende der Pelztierzucht in Europa beschleunigen.
Quelle: dpa

Alle Nerze in Dänemark sollen sterben - das betrifft 15 bis 17 Millionen Tiere. Grund ist, dass bei einigen Tieren eine mutierte Version des Coronavirus festgestellt wurde.

Wissenschaftler befürchten, dass diese Mutation die Wirksamkeit künftiger Impfstoffe beeinträchtigen könnte. Dänemark meldete neben den betroffenen Tieren auch zwölf mit der "Cluster 5"-Mutation infizierte Menschen.

Sie gelten als gravierendes Risiko für die Verbreitung mutierter Coronaviren. Die von der Regierung angeordnete Tötung aller Nerze ist dennoch umstritten.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Der radikale Regierungsbeschluss bringt nicht nur in Dänemark eine politische Diskussion mit sich. Auch hierzulande regt sich wieder Protest gegen die umstrittene Pelztierzucht, die in der EU nur in einigen Ländern verboten ist.

Die Grünen fordern jetzt ein EU-weites Verbot und haben an die Bundesregierung appelliert, sich dafür einzusetzen. Könnte das Verbot kommen?

Wie ist die Pelztierzucht in Europa geregelt?

Der Europarat hat 1999 eine Empfehlung für Pelztiere in Farmen verabschiedet. Aus Tierschutzsicht ist sie allerdings völlig ungenügend, schreibt die Tierschutzorganisation "Vier Pfoten".

Denn die Käfighaltung auf engstem Raum ist weiter erlaubt. Auch Drahtgitterböden und fehlende Kletter-, Grabe- oder Bademöglichkeiten werden toleriert. In vielen EU-Staaten existieren keine weiteren Vorschriften für Pelzfarmen.

Wieso sind ausgerechnet Pelztierfarmen anfällig für das Coronavirus?

Dass das Coronavirus sich auf Nerze überträgt ist schon seit Anfang der Pandemie bekannt. Zunächst wurde das Virus wahrscheinlich von infizierten Menschen auf die Tiere übertragen.

Von Frettchen, die wie Nerze zu den Mardern gehören, ist bekannt, dass ihre Zellen in den oberen Atemwegen ähnliche Merkmale besitzen wie Zellen des Menschen. Auf Pelztierfarmen, wo die Tiere auf engem Raum zusammenleben, verbreiten sich Infektionskrankheiten sehr schnell.

Nerzfarm in Dänemark

Ausbruch in Nerzfarm -
Dänemark: Sorgen wegen mutiertem Coronavirus
 

Dänemark war bisher solide durch die Corona-Pandemie gekommen. Eine Mutation des SARS-Cov-2-Virus bei Nerzen gibt jetzt aber Gründe zur Sorge. Es reagiert schwächer auf Antikörper.

von Jan Schneider

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wurden bislang aus sechs Ländern mit dem Coronavirus infizierte Nerze gemeldet. Dabei handelt es sich neben Dänemark um Italien, die Niederlande, Schweden, Spanien und die USA.

Wie argumentieren die Grünen gegen die Pelztierzucht?

Renate Künast, Tierschutzexpertin der Grünen-Bundestagsfraktion, sagte nun, ein Verbot der Pelztierhaltung sei sowohl aus Gründen des Gesundheits- als auch des Tierschutzes geboten.

"Das deutsche Tierschutzrecht fordert nach Gesetzestext einen 'vernünftigen Grund' dafür ein, dass Tiere getötet werden. Ein Pelzmantel ist kein vernünftiger Grund", argumentierte die Grünen-Politikerin.  

"Wir sollten jetzt die Corona-Pandemie nutzen, damit Europa die Pelztierhaltung verbietet", sagt Grünen-Chef Robert Habeck. Die Entwicklung in Dänemark sei "absolut besorgniserregend". Es sei "grausam, aber notwendig", dass alle Nerze nun getötet würden. "Darüber hinaus wäre es notwendig, dass sich Europa endgültig von der Pelztierhaltung verabschiedet."

Könnte das Coronavirus das Ende der Pelztierzucht in Europa bedeuten?

Für die 300 Mitarbeiter des Unternehmens eine schlechte Nachricht, für Tierschützer eine gute: Das weltgrößte Auktionshaus für Pelze, Kopenhagen Fur, muss im Zuge der Massenkeulung der Nerze in Dänemark schließen. Langfristig betrachtet bedeute der Verlust der dänischen Nerzproduktion, dass die Eigentümerbasis wegbreche, teilte das Unternehmen mit.

Der Gesetzesvorschlag der dänischen Regierung besagt, dass alle Pelztiere auf dänischen Farmen getötet werden sollen. Zugleich soll die Haltung von Nerzen bis einschließlich 31. Dezember 2021 verboten werden. Für Zoos, Zirkusse oder die Privathaltung von maximal fünf Nerzen sollen Ausnahmen gelten. Für die Pelztierfarmen bedeutet das das wirtschaftliche Aus.

In den Niederlanden wurde bereits im Juni das Coronavirus bei einigen Nerzen nachgewiesen. Die Tier sollten das Virus auch auf zwei Angestellte der Pelzfarm übertragen haben.  Die Niederlande beschleunigten daraufhin ihre Pläne zur Stilllegung der Pelztierzucht: Am 23. Juni stimmte das Parlament statt erst 2024 für die sofortige Einstellung der Nerzzucht und eine Entschädigung der Pelzfarmer.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.