Sie sind hier:

620 Millionen Dollar Schaden : FBI: Nordkorea steckt hinter Krypto-Raubzug

Datum:

Das FBI macht nordkoreanische Hacker für einen der größten Krypto-Diebstähle der Geschichte verantwortlich. Es geht um hunderte Millionen Dollar.

Das Onlinespiel Axie Infinity
Beim Onlinespiel "Axie Infinity" wurden im März hunderte Millionen Dollar an Kryptowährungen aus dem Bezahlvorgang gestohlen. Das FBI nennt nun verdächtige Hackergruppen.
Quelle: reuters

Ein Diebstahl von Kryptowährungen im Wert von hunderten Millionen Dollar vergangenen Monat soll US-Behörden zufolge auf das Konto nordkoreanischer Hacker gehen. Das FBI teilte mit, dass zwei mit Nordkorea "in Verbindung" stehende Hackergruppen namens "Lazarus Group und APT38" für den digitalen Raubzug in einem Onlinespiel "verantwortlich sind".

Diese hatten demnach bei dem Angriff vor rund zwei Wochen Kryptowährungen im Wert von rund 620 Millionen Dollar (570 Millionen Euro) gestohlen. Es handelte sich um einen der größten digitalen Raubzüge überhaupt.

US-Militär: Rund 6.000 nordkoreanische Hacker

Das nordkoreanische Hackerprogramm reicht einem Bericht des US-Militärs von 2020 zufolge mindestens bis Mitte der 1990er Jahre zurück. Laut der Datenplattform Chainalysis sollen nordkoreanische Hacker allein im vergangenen Jahr durch Cyberangriffe Kryptowährungen im Wert von rund 400 Millionen US-Dollar gestohlen haben.

Inzwischen beschäftigt Nordkorea laut US-Militär rund 6.000 Hacker, die in einer Einheit mit dem Titel Bureau 121 organisiert sein sollen. Sie operieren demnach von mehreren Ländern aus, darunter Belarus, China, Indien, Malaysia und Russland.

NFT
FAQ

Digitale Echtheitszertifikate - NFTs boomen - was ist das? 

NFTs sind derzeit heiß begehrt. NFT steht für Non Fungible Token und werden auch "Nifties” genannt. Schon verwirrt? Es wird noch besser.

von Dennis Berger

Kryptowährungen aus Onlinespiel gestohlen

Betroffen von dem Diebstahl waren Spieler des Online-Games Axie Infinity. Die Angreifer nahmen sogenannte Bridge-Software ins Visier, über die Kryptogeld in dem Spiel in andere digitale Währungen umgetauscht werden konnte. So seien unter anderem 173.600 Einheiten der Kryptowährung Ethereum gestohlen worden, teilten die Betreiber der gehackten Ronin Bridge mit.

In dem Spiel "Axie Infinity" nehmen die Spieler mit bunten, klecksartigen Avataren an Kämpfen teil. Diese Avatare sind sogenannte Non-Fungible Token (NFT), eine Art einzigartige digitale Kunstwerke, die verkauft, vermietet und gezüchtet werden können. Die Nutzer können Belohnungen aus dem Spiel in Kryptowährungen oder Bargeld umtauschen. Das Spiel hatte vor dem Angriff laut Angaben der Hersteller täglich 2,5 Millionen aktive Nutzer.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.