Sie sind hier:

Mit der Giftspritze : Oklahoma: Erste Hinrichtung seit sechs Jahren

Datum:

Im US-Bundesstaat Oklahoma ist erstmals wieder ein Häftling hingerichtet worden - per Giftspritze. Wegen Pannen waren Exekutionen per Spritze dort seit 2015 ausgesetzt worden.

Mann in Oklahoma hingerichtet
Presse bei der ersten Hinrichtung in Oklahoma seit sechs Jahren.
Quelle: AP

Trotz einer Reihe von Problemen bei Hinrichtungen in der Vergangenheit hat der US-Bundesstaat Oklahoma die Todesstrafe eines verurteilten Mörders vollstreckt. Der 60-jährige John Grant starb am Donnerstagabend (Ortszeit) durch die Giftspritze. Er erbrach sich dabei und erlitt Krämpfe, wie Zeugen berichteten.

Hinrichtung durch Gift Midazolam

Es war die erste Hinrichtung seit sechs Jahren in Oklahoma. Der Oberste Gerichtshof hatte zuvor die Entscheidung eines anderen Gerichts kommentarlos aufgehoben, das die Hinrichtung vorübergehend gestoppt hatte. Grants Anwälte hatten argumentiert, dass die Verwendung des Beruhigungsmittels Midazolam eine grausame und ungewöhnliche Bestrafung darstelle.

Midazolam wurde als möglicher Faktor bei einer Reihe von Vorfällen bei Hinrichtungen in Oklahoma identifiziert. Der Letzte ereignete sich im Jahr 2015, daraufhin waren Hinrichtungen in dem Bundesstaat ausgesetzt worden.

In den USA wird die Todesstrafe auf Bundesebene vorerst nicht mehr vollstreckt. Zunächst sollen die Regelungen dazu auf den Prüfstand.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Eine Klage gegen die Hinrichtungen per Giftspritze in Oklahoma soll ab Februar 2022 vor Gericht verhandelt werden. Ein Berufungsgericht hatte alle Hinrichtungen bis zu einer Entscheidung in diesem Fall ausgesetzt. Die Staatsanwaltschaft des Bundesstaates wandte sich daraufhin an den Obersten Gerichtshof und beantragte erfolgreich die Aufhebung der Aussetzung.

Aussetzung gefordert

Oklahoma - Hinrichtung: John Marion Grant
John Marion Grant.
Quelle: AP

Der Afroamerikaner Grant war 1998 wegen des Mordes an einem weißen Angestellten der Gefängniskantine zum Tode verurteilt worden. Er habe sich erbrochen und etwa zwei Dutzend Mal am ganzen Körper gezuckt, bevor er für tot erklärt wurde, berichteten der Hinrichtung beiwohnende Journalisten danach auf einer Pressekonferenz.

"Die Hinrichtung von Insasse Grant wurde in Übereinstimmung mit den Protokollen der Strafvollzugsbehörde und ohne Komplikationen durchgeführt", erklärte der Behördensprecher. Einer von Grants Anwälten forderte erneut, Hinrichtungen bis zur Gerichtsverhandlung über den Einsatz der Giftspritze in Oklahoma auszusetzen.

Giftspritze: Immer wieder Probleme

Vor 2015 war es in Oklahoma zu einer Reihe von schweren Vorfällen bei Hinrichtungen gekommen: Im April 2014 war der verurteilte Mörder Clayton Lockett erst 40 Minuten nach Verabreichung der Giftspritze gestorben, nachdem ein Medikament in das Muskelgewebe statt in den Blutkreislauf injiziert worden war.

Bei der Hinrichtung von Charles Warner im folgenden Jahr wurde das falsche Medikament verwendet. Eine weitere Hinrichtung wurde in letzter Minute abgesagt, als sich herausstellte, dass erneut das falsche Medikament verwendet werden sollte.

Für den 18. November ist die Hinrichtung eines weiteren Häftlings in Oklahoma angesetzt. Der 41-jährige Julius Jones wurde für die Erschießung eines weißen Geschäftsmannes im Jahr 1999 verurteilt, hatte die Tat jedoch stets bestritten.

ZDFheute Update

Nachrichten | In eigener Sache - Jetzt das ZDFheute Update abonnieren 

Starten Sie gut informiert in den Tag oder Feierabend. Verpassen Sie nichts mit unserem kompakten Nachrichtenüberblick am Morgen und Abend. Jetzt bequem und kostenlos abonnieren.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.