ZDFheute

Deutschland rüstet sich für "Sabine"

Sie sind hier:

Orkantief erwartet - Deutschland rüstet sich für "Sabine"

Datum:

Deutschland bereitet sich auf Orkan "Sabine" vor. Die Deutsche Bahn und Flughäfen beobachten die Vorhersagen genau. Sportveranstaltungen für Sonntag wurden bereits abgesagt.

Das Orkantief "Sabine" wird am Sonntag im Norden erwartet und soll sich über ganz Deutschland ausbreiten. Unter anderem die Deutsche Bahn bereitet sich auf mögliche Probleme vor.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Während sich die Deutsche Bahn noch auf mögliche Probleme durch das Orkantief "Sabine" vorbereitet, sind bei Sportveranstaltungen Fakten geschaffen worden. In Willingen im Sauerland ist der zweite Einzelwettkampf im Skispringen für Sonntag abgesagt worden. Wegen des nahenden Orkantiefs sei das Risiko zu groß, den Wettkampf auszutragen, teilten die Organisatoren am Samstagabend mit.

Wir würden das Risiko eingehen, dass die Leute spätestens auf dem Weg nach Hause in den angekündigten Sturm geraten.
Thomas Trachte, Bürgermeister von Willingen

Entscheidung über Bundesliga-Derby am Sonntag

In den Niederlanden und in Belgien wird am Sonntag aufgrund der Orkanwarnung kein Erstliga-Fußball gespielt. "Es ist unverantwortlich, bei diesen Bedingungen zu spielen", teilte der niederländische Verband KNVB am Samstag mit. Die Sicherheit der Anhänger und Spieler könne nicht gewährleistet werden.

Ob die Fußball-Bundesliga-Partie Mönchengladbach gegen Köln am Sonntagnachmittag stattfindet, entscheidet sich am Sonntagmorgen.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Eine Bahn-Sprecherin sagte am Samstag: "Wir haben alle Bereitschaften mobilisiert und in jeder Region doppelt verstärkt." Das Bahnpersonal sei auf Schadensfälle wie zerstörte Oberleitungen oder umgekippte Bäume vorbereitet.

Bahn beobachtet das Wetter genau

Mobile Einsatztrupps mit Kettensägen sollten eingesetzt werden, um versperrte Gleise frei zu bekommen.

Allerdings können wir heute nicht in die Glaskugel schauen, wie sich das Wetter entwickelt. Wir beobachten es genau.
Bahn-Sprecherin

Auch das Personal auf den Bahnhöfen und in den Lagezentren werde verstärkt.

Bahn erlässt zum Orkan Sonderregelung für Kunden

"Reisende, die ihre Fahrt wegen des zu erwartenden Sturms auf einen anderen Tag verschieben möchten, können dies unkompliziert tun", sagte ein Bahnsprecher. Wer nicht reisen möchte, kann die Fahrkarte kostenfrei stornieren.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erste Ausläufer ab Sonntagvormittag zu spüren

Erste Ausläufer werden die Menschen an der Nordsee nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) voraussichtlich am Sonntagvormittag zu spüren bekommen. Im Laufe des Tages breitet sich "Sabine" dann wohl mit schwerem Sturm und einzelnen Orkanböen auf den gesamten Norden und die Mitte Deutschlands aus, wie der DWD am Samstag mitteilte.

Archiv: Regen prasselt auf die Windschutzscheibe eines Autos am 05.10.2017 in der Nähe von Paderborn, Nordrhein-Westfalen

Orkanstärke erwartet -
Wie gefährlich wird der Sturm am Wochenende?
 

Das Sturmtief "Sabine" zieht Sonntag und Montag über ganz Deutschland hinweg: Heftige Orkanböen sind möglich. Wo es am schlimmsten wird und wie man sich schützen sollte.

von Meike Hickmann

Flughäfen blicken gespannt auf Wetterbericht

Der Frankfurter Flughafen hofft auf möglichst wenig Probleme im Flugverkehr, da "Sabine" mit voller Wucht erst der Nacht zum Montag die Mitte Deutschlands treffen soll. In dieser Zeit herrscht an dem Luftverkehrsdrehkreuz Nachflugverbot. "Wir beobachten die Lage jedoch ganz genau", sagte eine Sprecherin der Flughafenbetreibers Fraport. Container auf dem Flughafengelände seien bereits gesichert worden.

Der Sturm könnte auch den Flugbetrieb an den Hauptstadt-Flughäfen Tegel und Schönefeld einschränken. Eine Flughafensprecherin sagte, dass die Abfertigung ab einer Windgeschwindigkeit von mehr als 70 Kilometern pro Stunde nicht mehr möglich sei.

Viele Schulen in NRW lassen Unterricht ausfallen

In Nordrhein-Westfalen lassen viele große Städte den Unterricht an städtischen Schulen am Montag ausfallen, wie sie am Freitag und Samstag mitteilten. In Baden-Württemberg können Eltern am Montag ihre Kinder vom Unterricht befreien lassen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.