Sie sind hier:

Wahre Verbrechen - Auf der Suche nach dem Parkplatzmörder

Datum:

Heiko S. wird auf einem Rastplatz erschossen. Nur wenige Wochen danach wird wieder ein Mann an einem Parkplatz ganz in der Nähe umgebracht. Ist ein Serienmörder unterwegs?

Sehen Sie hier die Kurz-Doku über dieses wahre Verbrechen.

Beitragslänge:
10 min
Datum:

2010 wird auf einem Parkplatz im Hölzertal die Leiche eines Mannes entdeckt. Es ist Heiko S., ein ehemaliger Bundeswehrsoldat. Ihm wurde von hinten in den Kopf geschossen. Heiko Falter ist noch in der Nacht am Tatort und rekonstruiert später mit der Sonderkommission die letzten Stunden im Leben des 30-Jährigen.

Bild aus der Polizeiakte zeigt Auffindesituation der Leiche: Erschossener liegt vor seinem grünen Auto. Die Leiche wurde im Bild technisch verfremdet.
Das Opfer wurde offenbar im Auto erschossen. Bei der Beseitigung der Leiche muss der Täter gestört worden sein.

Zuerst fährt der Familienvater in einen Baumarkt, um Blumenerde für seine Mutter zu kaufen. Nach weiteren Zwischenstopps fährt Heiko S. auf den unbeleuchteten Parkplatz direkt an einem Waldrand, nur wenige hundert Meter von seinem Heimatort entfernt. Warum ist bis heute unklar. Hier dreht er sich noch eine Zigarette, ehe er auf seinen Mörder trifft.

Nachdem er Heiko S. in seinem Wagen getötet hat, will der Killer offenbar die Leiche aus dem Auto ziehen, doch dabei wird der Täter gestört. Ein Ehepaar will eine kurze Pause einlegen, fährt auf den Parkplatz, hält aber nicht, es ist zu unheimlich. Der Täter flieht überhastet und hinterlässt wichtige Spuren. Unter anderem wird eine Patronenhülse und das Projektil gefunden, mit dem Heiko S. erschossen wurde.

Bringen die Spuren auf dem Parkplatz die Polizei weiter?

Als Tatwaffe kann den Spuren zu Folge nur eine Sportpistole in Frage kommen. Noch in der Mordnacht wird ganz in der Nähe des Tatorts ein Mann festgenommen. Er hielt sich nur wenige hundert Meter entfernt auf einem Parkplatz auf. Er verwickelt sich in Widersprüche, wird festgenommen und kommt später in Untersuchungshaft. Doch wenig später muss der Mann wieder freigelassen werden.

Als er in Untersuchungshaft saß, geschah ein zweiter Mord. Es hat alles darauf hingedeutet, dass er vom gleichen Täter begangen wurde. Der Verdächtige in U-Haft hatte also ein sehr gutes Alibi.
Heiko Falter, Ermittler

Acht Wochen später wird die Leiche dieses zweiten Mannes gefunden, auf einem Parkplatz an der A5 in Südhessen bei Mörfelden-Walldorf. Es handelt sich um einen Rentner. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Taten? Der Tatort legt es den Ermittlern nahe.

Bild aus der Polizeiakte zeigt Auffinde-Situation des zweiten Opfers. Die Leiche im Bild wurde technisch verfremdet.
Eine zweite Leiche - wieder auf einem Parkplatz. Hat es die Polizei mit einem Serientäter zu tun?

Die Auflösung des Kriminalfalls sehen Sie oben in der Kurz-Dokumentation.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.