Sie sind hier:

Pflege- und Altenheime - Krause: "Covid-Guards" gegen Infektionen

Datum:

Wie kann man Pflegekräfte in der Pandemie stärker entlasten? Epidemiologe Krause unterstützt die Idee von "Covid-Guards", damit sich das Personal auf die Pflege konzentrieren kann.

"In Pflegeheimen muss das Personal mehr unterstützt werden, um Infektionen zu verhindern", so Prof. Gérard Krause vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig.

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Immer wieder stehen Alten- und Pflegeheime im Fokus der Corona-Pandemie. Immer wieder ist es das Personal, das viel leistet, aber das es zu wenig gibt. Immer wieder hört man deshalb die Forderung nach mehr Unterstützung.

Krause: "Covid-Guards" in Pflegeheimen einsetzen

Die Probleme beim Pflegepersonal lassen sich kurzfristig nicht lösen, das sagt auch Gerard Krause. Der Epidemiologe und Mediziner am Helmholtz-Zentrum in Braunschweig fordert deshalb, sogenannte "Covid-Guards" in Pflegeheimen einzusetzen. Dabei handele es sich um Menschen, die in Hygiene geschult seien, dort eine spezielle Qualifikation haben, erklärt Krause im ZDF-Morgenmagazin.

Sie sollen die Pflegekräfte unterstützen, indem sie es "schulen, die Hygienepläne überprüfen, sicherstellen, dass entsprechende Kittel und Materialien vorhanden sind, dass sie ausreichend häufig getauscht werden, dass die Testkonzepte umgesetzt werden."

Es ginge dabei um "diese komplexen Dinge", die eigentlich ganz einfach seien, die aber für viele Pflegeheime überfordert seien.

Die Corona-Krise hat die Frage nach der Wertschätzung von Pflegerinnen und Pflegern wieder aufgeworfen. Was hat sich seither getan?

Beitragslänge:
1 min
Datum:

"Pflegeheime müssen gut ausgestattet werden"

In den vergangenen Monaten sei es passiert, dass Corona-Testkits zur Verfügung gestellt wurden, aber kein Personal da war, um Tests durchzuführen. "Das hat dazu geführt, das Pflegepersonal abgezogen werden musste, von der eigentlichen Tätigkeit, um Tests durchzuführen. Das ist nicht im eigentlichen Sinne des Infektionsschutzes", so Krause im ZDF.

Man wisse, dass Infektionen in Krankenhäusern vermehrt dann auftreten würden, wenn das Pflegepersonal knapp besetzt sei. Daraus könne man schließen, dass auch das Personal in Pflegeheimen gut ausgestattet werden müsse.

"Man kann es natürlich nicht auf die Schnelle aufstocken, das ist mir bewusst, aber man kann es entlasten von anderen Tätigkeiten", so Krause. Sein Vorschlag: das Personal der Pflege- und Altenheime mit den entsprechenden Materialien ausstatten wie Kittel, Mundschutz und Handschuhen. Und dann dafür sorgen, dass sie das Material auch so benutzen, wie es benutzt werden soll.

Pflegeheime dürfen nicht alleine gelassen werden, das ist eine Aufgabe die durchaus auch national unterstützt werden muss.
Zu sehen ist ein Corona-Virus mit den erkennbaren Spike-Proteinen.

Nachrichten | Panorama - Corona-Mutation: Was sie so gefährlich macht 

Die Corona-Pandemie hat bei uns eine neue Phase erreicht. Ein Rechenbeispiel zeigt, warum die Verbreitung von Mutationen jetzt so gefährlich ist.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Polizisten tragen während einer nicht genehmigten Demonstration eine Teilnehmerin weg.

Von Reichsbürgern befeuert - Corona-Demos: Polizei als Feindbild 

Gegner der Corona-Politik richten ihren Hass immer mehr gegen die Polizei. Befeuert von Reichsbürgern werden im Netz Fotos von Beamten geteilt und diese als "Söldner" diffamiert.

von Julia Klaus
Corona-Impfzentrum in Jerusalem. Symbolbild

Nachrichten | heute 19:00 Uhr - Corona-Lage in Israel  

Israel legt ein schnelles Impftempo vor: Seit Januar bekomme Risikogruppen, Menschen ab 60 und medizinisches Personal bereits die vierte Dosis. Doch Omikron breitet sich schnell aus.

16.01.2022
von Michael Bewerunge
Videolänge
1 min
Der serbische Tennisspieler Novak Djokovic (C) verlässt die staatliche Haftanstalt des Park Hotels, bevor er am 16. Januar 2022 an einer Gerichtsverhandlung in seiner Anwaltskanzlei in Melbourne, Australien, teilnimmt. Novak Djokovic steht immer noch vor der Ungewissheit, ob er bei den Australian Open antreten kann, trotz Ankündigung in der Turnierauslosung.

Bundesgericht ordnet Ausreise an - Djokovic hat Australien verlassen 

Tennis-Star Novak Djokovic darf nicht in Australien bleiben. Ein Bundesgericht hatte die Annulierung seines Visums für rechtmäßg erklärt. Djokovic hat Australien nun verlassen.

Videolänge
2 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.