Sie sind hier:

Erklärung des Buckingham Palace - Queen nimmt Rassismusvorwürfe "sehr ernst"

Datum:

Das Interview von Prinz Harry und Herzogin Meghan bei Oprah Winfrey sorgte für Aufsehen. Der Palast hat sich bisher nicht geäußert. Nun gab es eine knappe Erklärung.

Queen Elizabeth, Prinz Harry und Herzogin Meghan am Buckingham Palace in London. Archivbild
Queen Elizabeth, Prinz Harry und Herzogin Meghan am Buckingham Palace in London. Juni 2018. Archivbild
Quelle: Reuters

Nach dem Interview von Prinz Harry und seiner Frau Meghan und den dort geschilderten Vorwürfen hat der Buckingham-Palast mit einer Erklärung reagiert. Die britische Königsfamilie will die Vorwürfe von Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry (36) "sehr ernst" nehmen. "Die ganze Familie ist traurig darüber, wie schwierig die vergangenen Jahre für Harry und Meghan gewesen sind", hieß es in der Mitteilung des Buckingham-Palasts vom Dienstagabend.

Elizabeth II. "traurig" über Schwierigkeiten des Paares

Die angesprochenen Themen, besonders der Rassismus-Vorwurf, seien besorgniserregend. Obwohl die Erinnerungen teilweise unterschiedlich seien, würden die Vorwürfe sehr ernst genommen und von der Familie privat aufgearbeitet, hieß es weiter.
"Harry, Meghan und Archie werden immer sehr geliebte Familienmitglieder sein".

Meghan Markle gibt sich im Interview mit Oprah Winfrey als Opfer des Königshauses. Sie beschreibt sich und ihr Kind als Opfer von Rassismus, sie habe an Selbstmord gedacht.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Meghan und Harry hatten in einem am Sonntagabend (US-Ortszeit) ausgestrahlten Interview mit US-Talkshow-Legende Oprah Winfrey schwere Vorwürfe gegen die Königsfamilie erhoben. Unter anderem hatten sie der Familie mangelnde Unterstützung vorgeworfen und sie rassistischer Gedankenspiele bezichtigt.

Als sie mit Sohn Archie schwanger gewesen sei, habe es Bedenken gegeben, "wie dunkel seine Haut sein könnte, wenn er geboren wird", erzählte Meghan. Von welchem Royal diese Aussagen kamen, wollte das Paar nicht sagen - lediglich Queen Elizabeth II. (94) und ihr Mann Prinz Philip (99) wurden später ausgenommen. Das Interview hatte auf beiden Seiten des Atlantiks Aufsehen erregt. Die Queen hatte sich bisher nicht geäußert.

Sehen Sie hier die Doku "Ärger im Buckingham-Palast" von ZDFzeit.

2019 war ein Schreckensjahr für die Queen und 2020 ist nicht minder eklatant gestartet. Enge Familienmitglieder der Windsors haben für Skandale gesorgt, zwei haben sich vom Königshaus losgesagt. Das Image ist angekratzt, der Palast aber schweigt.

Beitragslänge:
43 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.