ZDFheute

Nach Festnahmen: Polizei fahndet weiter

Sie sind hier:

Kunstdiebstahl im Grünen Gewölbe - Nach Festnahmen: Polizei fahndet weiter

Datum:

Spezialkräfte der Polizei haben fast ein Jahr nach dem Einbruch in das Grüne Gewölbe in Dresden drei Tatverdächtige festgenommen. Über 1.600 Beamte sind im Einsatz.

Vor knapp einem Jahr wurden aus dem Grünen Gewölbe in Dresden unschätzbar wertvolle Schmuckstücke gestohlen. Nun wurden bei einer Großrazzia drei Verdächtige festgenommen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Bei einer Großrazzia im Zusammenhang mit dem Einbruch in das Historische Grüne Gewölbe in Dresden sind am Dienstagmorgen drei Tatverdächtige festgenommen worden. Diese sollen noch im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden, wie die Staatsanwaltschaft Dresden mitteilte. Die Festnahmen erfolgten durch Spezialkräfte in Berlin. Den Beschuldigten würden schwerer Bandendiebstahl und Brandstiftung in zwei Fällen vorgeworfen.

Nach zwei weiteren Beschuldigten fahnden die Ermittler öffentlich. Die beiden 21-Jährigen aus dem Berliner Clan-Milieu hätten bislang nicht aufgegriffen werden können, erklärten Polizei und Staatsanwaltschaft.

Mehr als 1.600 Beamte im Einsatz - Polizei rechnet mit erheblichen Verkehrseinschränkungen

Seit dem Morgen wurden demnach insgesamt 18 Objekte in der Hauptstadt durchsucht, darunter zehn Wohnungen sowie Garagen und Fahrzeuge. Schwerpunkt des Einsatzes sei der Berliner Stadtteil Neukölln.

Mehr als 1.600 Beamte seien im Einsatz. Aufgrund des Polizeieinsatzes ist den ganzen Tag mit erheblichen Verkehrseinschränkungen im gesamten Stadtgebiet von Berlin zu rechnen.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Neben Einsatzkräften aus Sachsen seien auch Spezialeinsatzkräfte des Bundes und der Länder Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Thüringen an den Maßnahmen beteiligt.

Juwelenraub im Grünen Gewölbe fast ein Jahr her

"Es ist auch unser Ziel, nach den entwendeten Juwelen zu suchen", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Dresden. Bislang wurden aber keine Kunstschätze gefunden. Gesucht wurden auch mögliche Beweismittel, etwa Speichermedien, Bekleidungsstücke und Werkzeuge. Am Nachmittag will die Staatsanwalt über Ergebnisse informieren.

Beitragslänge:
37 min
Datum:

Ende November 2019 waren Einbrecher durch ein Fenster in das Grüne Gewölbe im Residenzschloss der sächsischen Hauptstadt eingedrungen. Binnen Minuten stahlen sie aus einer Ausstellungsvitrine historischen Juwelenschmuck von großem Wert. Anschließend flohen sie mit einem Auto, das sie später in Brand setzten.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.