ZDFheute

Razzien nach schweren Kindesmissbrauchsfällen

Sie sind hier:

Tatverdächtige festgenommen - Razzien nach schweren Kindesmissbrauchsfällen

Datum:

Mehrere Verdächtige werden in Brandenburg, Hessen und Niedersachsen festgenommen. Gibt es nach Lügde und Bergisch-Gladbach den nächsten Fall mit sexuell missbrauchten Kindern?

Polizist trägt Handschellen und eine Dienstwaffe. Illustration
Polizist trägt Handschellen und eine Dienstwaffe. Illustration
Quelle: picture alliance / dpa

Nach Ermittlungen zu schwerem sexuellem Missbrauch von Kindern hat die Polizei in mehreren Bundesländern Tatverdächtige festgenommen. Nach Angaben der Polizei Münster, die die Ermittlungen leitet, sind Objekte in Brandenburg, Niedersachsen und Hessen durchsucht worden.

Über die Hintergründe und Zusammenhänge wollen Staatsanwaltschaft und Polizei Münster am Samstag im Rahmen einer Pressekonferenz informieren.

Suche nach Kinderpornografie in Brandenburg

Weitere Details wollte eine Polizeisprecherin wegen der laufenden Ermittlungen am Freitagmittag noch nicht nennen. Ausgangspunkt sind Ermittlungsverfahren gegen Tatverdächtige in Nordrhein-Westfalen.

Die Polizei in Frankfurt (Oder) hatte am Morgen Durchsuchungen im brandenburgischen Finowfurt in einem Wohnhaus und einem Kleingarten bestätigt. Bei dem Einsatz sei es um Kinderpornografie gegangen, teilte eine Sprecherin der Polizei mit.

Die Aktion sei von Beamten aus Nordrhein-Westfalen geplant und durchgeführt worden. Die Brandenburger Kollegen hätten lediglich Unterstützung geleistet. Ein Mann wurde nach Angaben der Polizei festgenommen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.