Sie sind hier:

Überflutungen und Erdrutsche - Starkregen: Mehrere Tote in Japan

Datum:

Die dreifache Menge des normalen Niederschlags kam in wenigen Wochen in Japan vom Himmel. Viele Orte wurden überflutet. Mehrere Menschen starben.

Aufräumarbeiten nach den Regenfällen.
Aufräumarbeiten nach den Regenfällen.
Quelle: Nagasaki Kenou Wide Area FD/via AP/dpa

Bei den sintflutartigen Regenfällen in Japan sind mehrere Menschen ums Leben gekommen. Laut dem Fernsehsender NHK wurden zwei ältere Frauen in der Präfektur Nagano an einem Kanal gefunden und später für tot erklärt.

Hunderttausende in Gefahr

In der Präfektur Nagasaki auf der schwer betroffenen Insel Kyushu war zuvor eine Frau bei einem Erdrutsch gestorben. In mehreren Präfekturen wurde innerhalb eines Monats das Dreifache an normalen Niederschlägen gemessen. Hunderttausende Menschen waren aufgerufen, sich in Sicherheit zu bringen.

Der Dauerregen in Japan hat in einem Gebiet mit 1,4 Millionen Einwohnern zu verheerenden Überschwemmungen und Erdrutschen geführt. Dort gilt die höchste Katastrophenalarmstufe.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Insgesamt würden vier Menschen vermisst, berichtete der Sender weiter. Zwar hatte es Sonntagmorgen in weiten Teilen Kyushus aufgehört zu regnen, dennoch warnten die Behörden weiter vor der Gefahr durch Überschwemmungen und Erdrutschen in Folge der aufgeweichten Böden.

Krankenhaus vom Wasser eingeschlossen

In der Präfektur Saga war ein Krankenhaus von den Wassermassen eingeschlossen, die Patienten konnten aber laut Medien in höhere Stockwerke in Sicherheit gebracht werden. Mehr als ein Dutzend Flüsse in sieben Präfekturen waren über die Ufer getreten. In Saga waren ganze Straßenzüge von Wasser überschwemmt. Rettungskräfte brachten Bewohner mit Booten in Sicherheit.

Warnungen auch für Tokio

Auch im Großraum Tokio regnete es stark. Dort warnten die Behörden in von Überschwemmungen gefährdeten Gebieten die Anwohner über Lautsprecher und per Nachrichten auf Smartphones. Auch für die nächsten Tage wird mit starken Regenfällen gerechnet.

Infolge der globalen Klimaerwärmung wird das Inselreich Japan zunehmend von solchen starken Regenfällen heimgesucht. Dadurch kommt auf dem bergigen Archipel auch immer häufiger zu Erdrutschen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.