Sie sind hier:

Institut zieht Bilanz : Rekord der Rekorde in Deutschland

Datum:

Längster Christstollen und schnellstes Bobby-Car: In Deutschland wurden - trotz Pandemie - wieder viele Rekorde aufgestellt. Schon die Zahl ist ein Rekord.

Der Hesse Marcel Paul rast im Ortsteil Sichenhausen mit seinem regulären Bobbycar mit Gummireifen den Hang hinunter
Der Hesse Marcel Paul rast mit Tempo 106 auf einem Bobby-Car die Straße runter.
Quelle: dpa

Mit Tempo 106 geht es auf einem Bobby-Car die Straße hinunter und ein Christstollen bringt es auf 1.022 Meter Länge: Die Deutschen haben dieses Jahr wieder einiges unternommen, um Weltrekorde aufzustellen. 90 seien in den zurückliegenden Monaten in Deutschland zertifiziert worden, sagte Olaf Kuchenbecker, oberster Richter beim Rekord-Institut für Deutschland, in Berlin.

Christstollen
Der längste Christstollen bringt es auf 1.022 Meter.
Quelle: epd

Das ist zugleich ein Höchstwert. Im vergangenen Jahr seien es 80 Rekorde und im ersten Pandemie-Jahr 2020 immerhin 89 gewesen. 75 wurden Kuchenbecker zufolge 2019 bestätigt. Zu den Rekorden in diesem Jahr zählte auch ein Versuch aus dem September vergangenen Jahres, der erst im Februar anerkannt wurde: In Zwickau hatten sich 20 Menschen in einen Trabant gequetscht.

Corona: Rekorde ohne Zuschauer

"Das zeigt, dass der Rekordwille ungebrochen ist", sagte der Rekordrichter - trotz Corona. Weil Massen-Veranstaltungen länger nicht möglich waren, stellten die Deutschen auch ohne Publikum Rekorde auf, etwa beim Marathonlauf mit einem Baumstamm auf der Schulter.

Die Pandemie hat neue Rekord-Kategorien hervorgebracht.
Olaf Kuchenbecker, Rekord-Richter

2022 gab es aber wieder mehr Versuche, bei denen Publikum dabei war. Im zu Ende gehenden Jahr ging zum Beispiel ein Turm in Gau-Weinheim in Rheinland-Pfalz als schiefster Turm der Welt ins Rekordbuch ein. Er hat eine Neigung von 5,4277 Grad.

Der schiefste Turm der Welt steht nicht in Pisa – sondern in Gau-Weinheim! Lange konnte sich die Gemeinde den Eintrag ins Guinessbuch nicht leisten. Jetzt hat es doch geklappt.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Pendant zum Guinnessbuch der Rekorde

Und: In Hamburg zerschlug ein Mann mit seinem Ellenbogen in 60 Sekunden 113 volle Bierdosen. Ein Schlagzeuger aus Kiel drehte seine Drumsticks 105 Mal pro Minute um seine Finger. In Niedersachsen gelang es zudem einem Duo, einen Traktorreifen in gerade einmal 3 Minuten und 16 Sekunden zu wechseln.

Das in Hamburg ansässige Institut bekommt statistisch gesehen jeden Tag eine Anfrage mit einer Idee. "Nicht alles, was an Anfragen bei uns ankommt, wird akzeptiert als neue Rekord-Kategorie", sagte der Richter. Das Rekord-Institut für Deutschland gilt als das deutschsprachige Pendant zum Guinnessbuch der Rekorde.

Mehr Druck durch Medien und Publikum

Wie viele Rekordversuche scheitern? Laut Kuchenbecker sind es nur wenige. "Wenn wir als Richter vor Ort sind, sind die Menschen ausreichend gut vorbereitet. Man möchte sich nicht doppelt die Blöße geben", sagte er und verwies darauf, dass Publikum oder Medien dabei seien. "Die Situation hat dann noch mal einen gewissen Druck."

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.