Sie sind hier:

Geheimdienstinformationen : USA: Russland fehlen Soldaten für die Front

Datum:

Nach US-Informationen benötigt Russland dringend mehr Soldaten. Das russische Verteidigungsministerium trifft nun ungewöhnliche Maßnahmen, um dem Engpass entgegenzuwirken.

Archiv: Ein russischer Soldat auf einem Militärlastwagen mit dem Buchstaben Z, der zum Symbol des russischen Militärs geworden ist,
Russland sucht verzweifelt nach Soldaten für die Front. Offenbar sollen dafür nun Gefängnisinsassen rekrutiert werden.
Quelle: dpa

Russland braucht nach Einschätzung der USA dringend neue Soldaten für seinen Krieg gegen die Ukraine. Das russische Militär leide unter Personalmangel und versuche immer verzweifelter, Männer für die Front zu finden. Das teilte eine US-Gewährsperson unter Berufung auf amerikanische Geheimdienstquellen mit.

Dem Engpass versuche Russland entgegenzuwirken, indem es etwa verwundete Soldaten zur Rückkehr in den Kampf zwinge. Zudem werde Personal von privaten Sicherheitsfirmen und sogar aus Gefängnissen rekrutiert.

Bald dürfte das Verteidigungsministerium in Moskau wahrscheinlich verurteilte Straftäter anwerben, die sich im Austausch für Begnadigungen und finanzielle Entschädigungen für den Dienst im Krieg melden könnten.

Russlands Militär soll aufgestockt werden

Der russische Präsident Wladimir Putin ordnete vergangene Woche an, die Zahl der Soldaten um 137.000 auf 1,15 Millionen zu erhöhen. Insgesamt soll die Zahl der Mitglieder des Militärpersonals nach seinem Willen auf rund 2,04 Millionen wachsen. Ein entsprechendes Dekret Putins tritt am 1. Januar in Kraft. Allerdings ist unklar, ob mehr Wehrpflichtige rekrutiert oder die Zahl der freiwilligen Soldaten erhöht werden soll - oder beides.

Militärschulkadetten der russischen Armee bewegen sich auf dem Moskvoretskaya-Damm in Richtung Roter Platz vor einer Probe für die Militärparade zum Tag des Sieges.

Stillstand an den Frontlinien - Warum Russland seine Armee verstärkt 

In der Ukraine gibt es nur wenige Geländegewinne auf beiden Seiten. Nun verstärkt Russland seine Armee. Unterdessen ist ein neues US-Militärhilfepaket in Vorbereitung.

von Christian Mölling, András Rácz

Einige russische Militärexperten gehen aber davon aus, dass die Armee verstärkt auf Freiwillige setzen dürfte. Dies wäre aus Sicht der Beobachter ein vorsichtigerer Ansatz, zumal den Kreml die Sorge vor einem möglichen Gegenwind aus dem Volk umtreibe, falls mehr Wehrpflichtige eingezogen würden.

USA geht von hohen Verlusten Russlands aus

Der Pentagon-Spitzenbeamte Colin Kahl berichtete im August, dass die USA von hohen russischen Verlusten in den ersten sechs Monaten des Krieges gegen die Ukraine ausgingen. Schätzungen zufolge könnten 70.000 bis 80.000 russische Soldaten im Kampf getötet oder verwundet worden sein, sagte er vor Reportern.

Im Laufe des russischen Angriffskriegs haben US-Regierungsvertreter häufig Geheimdiensterkenntnisse enthüllt oder die Geheimhaltungsstufe von Informationen gesenkt, um mutmaßlichen Desinformationskampagnen Moskaus vorzugreifen. Ziel ist es auch, Russlands Probleme in seinem Krieg gegen die Ukraine hervorzuheben, deren Streitkräfte sich gegen die militärisch überlegene russische Armee nach wie vor behaupten.

Aktuelle Meldungen zu Russlands Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Liveblog:

Ukrainische Soldaten schießen mit einem Bureviy-Mehrfachraketensystem auf eine Position in der Region Donezk, während Russlands Angriff auf die Ukraine weitergeht, Ukraine, 29. 11. 2022.
Liveblog

Russland greift die Ukraine an - Aktuelles zum Krieg in der Ukraine 

Russlands Angriff auf die Ukraine dauert an. Es gibt Sanktionen gegen Moskau, Waffen für Kiew. Aktuelle News und Hintergründe zum Krieg im Blog.

Aktuelle Nachrichten zur Ukraine

Putin auf Landkarte mit Russland, Ukraine, Georgien und Syrien
Story

Nachrichten | Politik - Putins Kriege, Putins Ziele 

Tschetschenien, Georgien, Syrien, Ukraine: Russland hat unter Putin schon in mehreren Ländern gekämpft. Zwischen den Kriegen gibt es Parallelen – hier die Hintergründe verstehen.

Ukraine, Donezk: Ein ukrainischer Soldat steht an der Trennlinie zu pro-russischen Rebellen in der Region Donezk. In der Ukraine-Krise haben die USA und Russland bei Gesprächen in Genf zunächst auf ihren bekannten Standpunkten beharrt.
Thema

Nachrichten & Hintergründe - Alles zum Russland-Ukraine-Konflikt 

Russland führt Krieg gegen die Ukraine. Es gibt zahlreiche Sanktionen des Westens gegen Russland und in der Nato abgestimmte Waffenlieferungen an die Ukraine. Alle Nachrichten und Hintergründe.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.