Sie sind hier:

Sonnyboy des Nachkriegsfilms - Schauspieler Claus Biederstaedt gestorben

Datum:

Seit den 1950er Jahren war er einer der beliebtesten Schauspieler des deutschen Films: Claus Biederstaedt. Jetzt ist er im Alter von 91 Jahren gestorben.

Claus Biederstaedt
Erfolgreich auch im Fernsehen: Claus Biederstadt in mehr als 200 TV-Produktionen dabei
Quelle: imago

Als Herzensbrecher und Sonnyboy des Nachkriegsfilms wurde Claus Biederstaedt in den 1950ern Jahren zum deutschen Filmstar. Jahrzehnte blieb der Schauspieler mit der sonoren Stimme und dem breiten Lachen fester Bestandteil des deutschen Films und Fernsehens.

Später besann er sich zurück auf das Theater. Dort habe er machen können, was er wollte. "Da war ich nicht von Sendern und Quoten abhängig", sagte er einmal. Noch 2008 stand der Schauspieler auf der Bühne und zog mit der Psychokomödie "Der Neurosen-Kavalier" durch die Städte des Landes.

Seit 2011 war es ruhig um den Schauspieler geworden - auch wegen seines Gesundheitszustands. Am 28. Juni wäre Claus Biederstaedt 92 geworden, jetzt ist er gestorben, wie sein langjähriger Freund, Bernd Späth, dem ZDF mitteilte. Sein Sohn bestätigte den Tod des Biederstaedts.

Biederstaedts Karriere begann in Hamburg

Begonnen hatte die Schauspielkarriere Biederstaedts Ende der 1940er Jahre im Hamburger Schauspielhaus. Zuvor hatte der im pommerschen Stargard geborene Biederstaedt sein Medizinstudium abgebrochen.

In den 1950er Jahren wurde er mit Filmen wie "Drei Männer im Schnee", "Nachtschwester Ingeborg" und "Charleys Tante" an der Seite von Heinz Rühmann berühmt. Für den Film "Feuerwerk" stand er mit der damals 16-jährigen Romy Schneider vor der Kamera und verpasste ihr nach eigener Aussage ihren ersten Kuss.

Für sein Leinwanddebüt "Die große Versuchung" (1951) wurde er mit dem Bundesfilmpreis als bester Nachwuchsdarsteller ausgezeichnet. Über die Jahre war Biederstaedt in 60 Spielfilmen zu sehen.

Marlon Brandos Stimme

Nicht nur im Kino, auch im Fernsehen feierte Biederstaedt insbesondere in den 1960er und 1970er Jahren Erfolge und wirkte in mehr als 200 TV-Produktionen mit. Mal war er in den Serien "Derrick", "Die Schwarzwaldklinik" oder "Der Alte" zu sehen, mal verkörperte er den Doktor Ebner in "Ein Chirurg erinnert sich".

Bekannt ist auch Biederstaedts sonore Stimme: Als Synchronsprecher vertonte er Hollywood-Größen wie Marlon Brando, Yves Montand und Paul Newman.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.