Sie sind hier:

Zehntausende Todesfälle im Jahr : Sepsis erkennen - Leben retten

Datum:

Zehntausende Menschen in Deutschland sterben jährlich an einer Blutvergiftung - auch Sepsis genannt. Viele davon könnten gerettet werden, wenn die Krankheit erkannt würde.

Die unbekannte Volkskrankheit: Sepsis - allgemein Blutvergiftung genannt - ist mit 75.000 Fällen im Jahr eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Durch mehr Aufklärung könnten bis zu 20.000 davon vermieden werden, hieß es am Dienstag zum Start der Kampagne "Deutschland erkennt Sepsis".

Das Aktionsbündnis Patientensicherheit und ihre Partner wollen mit der Initiative ein Bewusstsein für die Sepsis schaffen und Warnzeichen bekannter machen. In einem Papier forderten sie, Qualität und Diagnostik in Krankenhäusern zu verbessern und bessere Daten bei Forschung und jedem einzelnen Fall zu generieren.

Sepsis ist ein Notfall

Konrad Reinhart, Vorsitzender der Sepsis-Stiftung, appellierte: "Jeder weiß, was Krebs ist. Jeder muss wissen, was eine Sepsis ist." Auch Ulrike Elsner, Vorsitzende vom Verband der Ersatzkassen, mahnte: "Nur 17 Prozent der Bevölkerung kennt die Symptome." Es gibt drei Warnsignale: schnelle Atmung von mehr als 22 Atemzügen pro Minute, oberer Blutdruckwert unter 100 und allgemeine Verwirrtheit. Sepsis ist ein Notfall wie Schlaganfall oder Herzinfarkt, der oft zu spät erkannt wird.

"Jede Minute zählt", warnte Arne Trumann, stellvertretender Vorsitzender der Sepsis-Hilfe und selbst Betroffener. Die Überreaktion des Immunsystems auf eine Infektion schädigt Organe und kann in Stunden zum Tod führen. Überlebende erleiden oft schwere Folgeschäden. "Über 30 Prozent werden Pflegefälle. Das sind bedrückend hohe Zahlen", sagte Elsner.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.