Sie sind hier:

Klimaforscher in Sorge - Hitzewelle in Sibirien

Datum:

In Sibirien sind die Temperaturen in diesem Jahr ungewöhnlich hoch. Wissenschaftler sind besorgt: Die Folgen der Rekordtemperaturen sind global.

Hitze und Feuer versengen Ostsibirien
Klimaforscher warnen: "Die Arktis brennt."
Quelle: NASA handout/epa-efe/shutterstock

In der russischen Stadt Werkojansk in Sibirien wurden am Samstag 38 Grad Celsius gemessen - was eine Rekordtemperatur für die Region innerhalb des Nordpolarkreises wäre. Die Wetterorganisation der Vereinten Nationen versucht derzeit, die Messung zu verifizieren.

"Die Arktis brennt, im übertragenen Sinn und buchstäblich", sagt Klimawissenschaftler Jonathan Overpeck von der University of Michigan mit Blick auf anhaltende Waldbrände in dem Gebiet. Er beobachtet die Veränderungen in der Arktis mit Sorge:

Sie erwärmt sich viel schneller als wir dachten, eine Reaktion auf die steigenden Werte von Kohlendioxid und anderen Treibhausgasen in der Atmosphäre
Jonathan Overpeck, University of Michigan

Überdurchschnittlich hohe Temperaturen

Die Temperaturen sind in einem großen Teil der Region in diesem Jahr ungewöhnlich hoch: Im nördlich-mittleren Sibirien lagen sie von Januar bis Mai durchschnittlich acht Grad über dem üblichen Mittelwert, wie die auf Klima-Datenanalyse spezialisierte US-Einrichtung Berkely Earth errechnet hat.

Die Temperaturen sind überall auf der Erde in den vergangenen Jahrzehnten stetig gestiegen, um 0,18 Grad pro Dekade. Aber in Russland sind es 0,47 Grad - und in der russischen Arktis 0,69 Grad, so Andrej Kiseljow, Chefwissenschaftler am geophysischen Woeikow-Observatorium. Russlands arktische Gebiete zählen damit global zu den sich am schnellsten erwärmenden Regionen.

Waldbrände werden ein großes Problem

Folge der wachsenden Temperaturen sind lang andauernde Waldbrände. Zudem taut der Dauerfrostboden, auch Permafrost genannt. Das ist ein großes Problem, auch weil auf dem Bodeneis Gebäude stehen und Rohrleitungen verlaufen.

Norilsk Nickel hat auch sonst mit Umweltproblemen zu kämpfen, im Mai ist der Katastrophenfall eingetreten: Wegen eines Kraftwerk-Lecks gelangten 20.000 Tonnen Diesel ins Meer.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Auf schmelzenden Dauerfrostboden wird zum Teil eine Ölkatastrophe im Mai nahe der arktischen Stadt Norilsk zurückgeführt: Ein Lagertank war plötzlich zusammengebrochen. 2011 stürzte ein Teil eines Wohngebäudes in Jakutsk zusammen, nachdem der Boden aufgetaut war und sich dann abgesenkt hatte.

Eine weitere Folge: Der tauende Permafrost fördert Erderwärmung. Denn der tauende Boden setzt große Mengen von Methan frei - ein Treibhausgas, das 28 Mal stärker ist als Kohlendioxid, wie Katey Walter Anthony erläutert. Dieses Methan trete in die Atmosphäre ein und zirkuliere rund um den Globus, so die Expertin.

Methan, das aus der Arktis stammt, bleibt nicht in der Arktis. Es hat globale Auswirkungen
Katey Walter Anthony, University of Alaska in Fairbanks

Und was sich in Sibirien abspielt, kann das Wetter in Europa und in den USA beeinflussen. Im Sommer verringere die ungewöhnliche Erwärmung den Temperatur- und Druckunterschied zwischen der Arktis und niedrigeren Breitengraden, wo mehr Menschen lebten, sagt Winterwetter-Experte Judah Cohen. Das scheine den Jetstream - eine starke und schnelle Westwindströmung in großer Höhe - zu schwächen und manchmal sogar zum Stocken zu bringen.

Klima

Nachrichten | Thema - Klimawandel: Ursachen und Folgen 

Der Klimawandel zählt zu den Herausforderungen unserer Zeit. Wo liegen Ursachen? Was sind die Folgen der Erderwärmung? Und: Was kann jeder Einzelne zum Klima...

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.