Warmer Jahreswechsel: Bis zu 19 Grad an Silvester erwartet

    Wohl wärmster Jahreswechsel:Bis zu 19 Grad an Silvester erwartet

    |

    Es könnte der wärmste Jahreswechsel seit Beginn der Wetteraufzeichnungen werden, erklärt ZDF-Wetterexperte Benjamin Stöwe. An Silvester und Neujahr würden bis zu 19 Grad erwartet.

    Während es im Nordwesten bedeckt bleibt und mit Schauern zu rechnen ist, sind insbesondere südlich der Donau mehr sonnige Momente möglich. Das Ganze bei Tageshöchsttemperaturen zwischen 4 und 12 Grad.28.12.2022 | 2:35 min
    Zum Jahreswechsel wird es voraussichtlich sehr warm werden. "Wir steuern (...) auf das wärmste Silvester seit Beginn der Wetteraufzeichnungen zu", sagt ZDF-Wetterexperte Benjamin Stöwe. Seit den 1880er Jahren habe es keinen so milden Jahreswechsel gegeben. Temperaturen von bis zu 19 Grad würden erwartet.
    Tiefdruck-Gebiete im Norden Europas und ein Hochdruckgebiet aus dem Süden "arbeiten zusammen", erklärt Stöwe im ZDF-Morgenmagazin. Die Tiefs zwischen den britischen Inseln, Skandinavien und Island bringen demnach Wolken, Regen und Wind.

    Dazu kommt das Hochdruckgebiet - das greift da mit rein. Und beide zusammen (...) bringen zu uns vor allem sehr viel milde Luft.

    Benjamin Stöwe, ZDF-Wetterexperte

    Zur Wochenmitte überwiegend bedeckt

    Zunächst ist es in dieser Woche aber noch nicht ganz so warm. Am Mittwoch steigen die Temperaturen auf 5 bis 11 Grad, am Oberrhein werden es sogar bis 13 Grad. Im östlichen Bergland wird es dagegen mit 1 bis 5 Grad kühler. Der Himmel ist überwiegend bedeckt, im Norden und Nordwesten fällt zeitweise, im Westen und in der Mitte gelegentlich Regen. Im Süden bleibt es laut Deutschem Wetterdienst (DWD) dagegen meist trocken und vor allem südlich der Donau ist es zeitweise sonnig.
    Abgesehen vom Südosten weht meist mäßiger bis frischer und zeitweise stark böiger Südwestwind. Im Bergland und an der See wird es stürmischer. Auf Gipfeln kann es schwere Sturmböen geben.

    Nachrichten
    :Das Wetter

    Sonne, Regen, Sturm? Die ZDF-Meteorologinnen und -Meteorologen wissen, wie das Wetter wird. Die Vorhersage für Ihren Wohnort, deutschland- und europaweit.
    ZDF Wetter

    Stürmische Böen im Westen und Nordwesten erwartet

    Für Donnerstag sagen die Meteorologen teils schauerartige Regenfälle voraus. Im Osten und im Südosten fällt dagegen nur wenig Niederschlag, die Sonne zeigt sich am ehesten an den Alpen. Die Höchstwerte erreichen 9 bis 15, in Küstennähe sowie im Bergland um die 7 Grad. Erneut weht ein mäßiger bis frischer Südwestwind mit starken Böen. Im Westen und Nordwesten sind auch bis in tiefe Lagen stürmische Böen möglich.
    Am Freitag kann es im Osten und Süden anfangs noch Schauer geben bevor der Himmel dann mitunter auflockert. Im Westen verdichten sich dagegen die Wolken und es kann regnen. Die Höchstwerte liegen den Experten zufolge bei 7 bis 15 Grad. Dazu wird ein mäßiger bis frischer Südwind mit starken, im Bergland sowie im Nordwesten und Westen stürmischen Böen erwartet. Für die Nordsee werden erneut Sturmböen vorhergesagt.
    Nicht nur an Silvester macht sich der Klimawandel bemerkbar. Schon das ganze Jahr über waren die Temperaturen ingesamt sehr hoch. Laut DWD war 2022 das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen:

    Deutscher Wetterdienst
    :2022 war bisher wärmstes Jahr seit 1881

    Laut Auswertungen des Deutschen Wetterdienstes war das bisherige Jahr der wärmste Zeitraum seit 1881. Einen Temperaturrekord gab es auch im Herbst.
    Sonne am blauen Himmel
    Quelle: ZDF, dpa

    Mehr zum Klimawandel