Sie sind hier:

Britische Corona-Mutante - Johnson: Virus-Variante womöglich tödlicher

Datum:

Premier Johnson warnt vor der britischen Coronavirus-Variante. Möglicherweise sei sie tödlicher als die bislang vorherrschende. Die WHO sieht dafür noch keine Belege.

Royal London Hospital in London
Mit höherer Sterblichkeit verbunden? Neue britische Corona-Mutante
Quelle: Yui Mok/PA Wire/dpa

Die zuerst in Großbritannien entdeckte Variante des Coronavirus ist nicht nur ansteckender, sondern möglicherweise auch "mit einer höheren Sterblichkeitsrate" verbunden - dafür gebe es "einige Hinweise", sagte der britische Premierminister Boris Johnson. Die hohe Belastung der Krankenhäuser im Land sei zu einem erheblichen Teil auf die neue Virusvariante zurückzuführen.

Dagegen sieht die Weltgesundheitsorganisation (WHO) nach eigenen Angaben bislang keine Belege für eine höhere Sterblichkeitsrate durch die Mutation des Virus. Diese war Ende 2020 in der Grafschaft Kent aufgetaucht und hatte sich mit rasender Geschwindigkeit in London und Teilen des Landes ausgebreitet.

Wie reagiert Großbritannien auf die neue Corona-Variante? "Wer einreist, egal woher, braucht einen negativen Corona-Test und muss in Quarantäne", so ZDF-Korrespondent Stamm.

Beitragslänge:
1 min
Datum:


Experte: Höhere Gefahr durch Mutante noch unsicher

Bei Viren treten stetig zufällige Veränderungen im Erbgut auf, Mutationen genannt. Manche verschaffen dem Erreger Vorteile - etwa, indem sie ihn leichter übertragbar machen. Die in Großbritannien aufgetretene Variante B.1.1.7 ist nach Ansicht britischer Experten 30 bis 70 Prozent leichter übertragbar als die bislang vorherrschende. Ob und wie viel tödlicher die neue Variante ist, sei noch sehr unsicher, warnte der wissenschaftliche Berater der Regierung Patrick Vallance am Freitag.

Gehe man bei der bisherigen Variante davon aus, dass von 1.000 Menschen im Alter von 60 Jahren zehn sterben, seien es bei der Variante etwa 13 oder 14 Todesfälle. Experten in Großbritannien gehen nicht davon aus, dass die Schutzwirkung der bisher verwendeten Impfstoffe durch die heimische Virus-Variante beeinträchtigt wird.

Laut Regierung haben im Vereinigten Königreich bereits 5,4 Millionen Menschen eine erste Impfdosis erhalten.Großbritannien ist eines der am schwersten von der Pandemie betroffenen Länder in Europa. Täglich werden Zehntausende Neuinfektionen und zuletzt jeweils mehr als 1000 Tote gemeldet.

Die Corona-Mutation B.1.1.7. ist zunächst in Großbritannien gefunden worden. Ihre schnelle Ausbreitung bereitet Forschern, die britische Daten untersucht haben, Sorge.

Beitragslänge:
9 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.