Sie sind hier:

Superstars beim Footballfinale - Tanzparty und Politprotest beim Super Bowl

Datum:

Latina-Show und politische Spots: Beim Super Bowl haben die Superstars Shakira und Jennifer Lopez für ein Spektakel gesorgt. Zugleich gab sich die NFL politisch.

Jennifer Lopez und ihre elfjährige Tochter Emme gemeinsam auf der Bühne
Jennifer Lopez und ihre elfjährige Tochter Emme gemeinsam auf der Bühne in der Halbzeitpause des 54. Super Bowls.
Quelle: Reuters

Andrew Reid, der Trainer der Kansas City Chiefs, hat nach 50 Jahren den Super Bowl nach Missouri geholt. Das Team um den 24-jährigen Quarterback Patrick Mahomes hat im Hard Rock Stadium in Miami erneut bewiesen, dass sie sich zurückkämpfen können.

"Wir haben nie den Glauben an uns verloren. Keiner in diesem Team hat den Kopf hängen lassen, und wir haben am Ende einen Weg gefunden, das Spiel zu gewinnen", sagte Mahomes, der als jüngster Quarterback den Super Bowl gewann und als wertvollster Spieler (MVP) des Finales ausgezeichnet wurde.

Gedenkminute für Kobe Bryant

Bereits zum elften Mal hat der Super Bowl in Miami stattgefunden. Vor Beginn des Spiels gedachten die NFL-Spieler dem vor einer Woche tödlich verunglücktem Basketball-Star Kobe Bryant. Die Football-Spieler stellten sich nach dem Aufwärmen an der 24-Yard-Linie auf - zu Ehren Bryants, der in seiner Karriere unter anderem die Trikotnummer 24 getragen hatte. Es gab eine Schweigeminute und zahlreiche Fans riefen danach laut "Kobe" ins Stadion. Die Sängerin Demi Lovato sang kraftvoll die US-Nationalhymne.

Kansas City Chiefs gewinnen den Super Bowl

Sieg über San Francisco 49ers - Kansas City Chiefs holen den Super Bowl 

Die Kansas City Chiefs haben den Super Bowl gewonnen. Sie setzten sich mit 31:20 gegen die San Francisco 49ers durch. Zu den Verlierern gehört auch ein Deutscher.

Die Halbzeit-Show feiert die Vielfalt der USA

In der Halbzeitpause stürmte Sängerin Shakira mit ihren Tänzerinnen die Bühne und eröffnete die Show mit ihrem Song "She Wolf". Weitere bekannte Lieder wie "Whenever, Wherever" und "Hips don't lie" folgten und auch ihre weltberühmte Bauchtanzeinlage gab sie zum Besten. Die energiegeladene Shakira feierte am Tag des Super Bowls ihren 43. Geburtstag.

Ihr Co-Star an diesem Abend war die Sängerin und Schauspielerin Jennifer Lopez, die mit ihrem Hit "Jenny From the Block" die Bühne betrat. Mit Hits wie "Waiting for Tonight" und "Let's get loud" begeisterte die 50-jährige Sängerin ihr Publikum. Beide Sängerinnen wurden von den Sängern J Balvin und Bad Bunny mit Rap-Einlagen begleitet.

Halbzeit beim Super Bowl: Show-Spektakel mit Shakira und Lopez
Halbzeit beim Super Bowl: Show-Spektakel mit Shakira und Lopez.
Quelle: Reuters

Auch Lopez' Tochter Emme Maribel Muñiz hatte einen Kurzauftritt auf der großen Bühne des Hard Rock Stadium in Miami: Während die Elfjährige ein paar Zeilen aus Bruce Springsteens "Born in the USA" sang, streifte sich ihre Mutter Jennifer Lopez die Flagge Puerto Ricos über und betonte damit demonstrativ ihre Herkunft.

Für beide Latinas war es der erste Auftritt in einer Halbzeit-Show des Super Bowls. Ihr Auftritt kann als ein Erfolg und Anerkennung für die US-Latinos betrachtet werden. Shakira ist Kolumbianerin und lebte mehrere Jahre in Miami, Jennifer Lopez' Eltern stammen aus Puerto Rico. Nie zuvor waren zwei Latinas in der Halbzeit-Show des Super Bowls aufgetreten.

Werbungen: Duell der Kandidaten

Nicht nur namhafte Auto- oder Nahrungsmittelhersteller wie Porsche, Cheetos oder Snickers haben Millionen US-Dollar in die Super-Bowl-Werbung investiert. Auch US-Präsident Donald Trump sowie Michael Bloomberg, der ehemalige New Yorker Bürgermeister, haben ihre politische Werbung während des Spiels geschaltet. Präsident Trump rühmte sich darin, eine Strafrechtsreform durchgesetzt zu haben. Ein großer Teil der Gefängnisinsassen in den USA sind Afroamerikaner.

Der Milliardär Michael Bloomberg kämpft um die Nominierung der Demokraten zum Präsidentschaftskandidaten und gegen die US-Waffenlobby. Er macht sich für strengere Waffengesetze stark und ließ eine Frau zu Wort kommen, deren Sohn ermordet wurde.

Archiv: Colin Kaepernick (M), Eli Harold (l), und Eric Reid knien während der Nationalhymne vor einem NFL-Spiel, aufgenommen am 02.10.2016 in Santa Clara (USA)
Colin Kaepernick (Mitte), Eli Harold (links), und Eric Reid knien während der Nationalhymne vor einem NFL-Spiel 2016.
Quelle: ap

Besonders auffällig war, dass sogar die National Football League eine politische Werbung geschaltet hat. In dieser Werbung wurde die Polizeigewalt gegen afroamerikanische Bürger thematisiert. Das Thema wurde bereits vom ehemaligen Quarterback der San Francisco 49ers, Colin Kaepernick, aufgegriffen: Aus Protest gegen Polizeigewalt gegen Afroamerikaner weigerte sich Kaepernick in der Spielzeit 2016/17, sich beim Abspielen der Nationalhymne zu erheben und wurde dafür unter anderem von US-Präsident Trump hart angegangen. Kaepernicks politischer Akt wurde auch von der NFL stark kritisiert und wird als möglicher Grund gesehen, dass sein Vertrag in der National Football League nicht verlängert wurde.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.