ZDFheute

Was soll ich studieren?

Sie sind hier:

Schulabgänger - Was soll ich studieren?

Datum:

BWL ist ein Klassiker, Jura auch. Aber wäre nicht auch Kaukasiologie total interessant? Die Tops und Flops der Studiengänge in Deutschland.

Viele Studenten wohnen noch bei ihren Eltern. Archivbild
Studenten im Hörsaal (Archivbild): Kernverfahrenstechnik ist auf dem absteigenden Ast.
Quelle: Robert Schlesinger/dpa

Die drei gefragtesten Studienfächer im Wintersemester 2018/2019:

1. Betriebswirtschaftslehre (235.286 Studierende)

Was kann ich damit machen?
Betriebswirtschaftslehre, abgekürzt BWL, qualifiziert für vielfältige Aufgaben in den verschiedensten Branchen. In nahezu jedem Unternehmen können studierte Betriebswirte eingesetzt werden.

Wie läuft das Studium ab?
Zunächst stehen Grundlagenkenntnisse in Wirtschaftsmathematik, Finanz- und Rechnungswesen auf dem Studienplan. Später ist eine Spezialisierung möglich, zum Beispiel mit den Fächern Vertriebswesen oder Wirtschaftspsychologie.

Das sollte ich auch noch wissen
Viele Hochschulen und Universitäten setzen im BWL-Studium bestimmte Schwerpunkte und die Studieninhalte können sich von Standort zu Standort unterscheiden. Allerdings gehören diese Fächer fast immer zum BWL-Studium: Finanzierung und Investition, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsmathematik, Marketing, Rechnungswesen.

2. Informatik (121.200 Studierende)

Wie läuft das Studium ab?
Im Studium der Informatik erlernen die Studierenden zunächst die Grundlagen der praktischen, theoretischen und technischen Informatik sowie die dazu benötigte Mathematik. Lehrinhalte der einzelnen Gebiete umfasst typischerweise: Praktische/Angewandte Informatik, Theoretische Informatik, Technische Informatik, Mathematik.

Das sollte ich auch noch wissen
Gab es anfangs an deutschen Hochschulen eher allgemeine Informatikstudiengänge, werden heute zunehmend Trendstudiengänge angeboten, z.B. in Bioinformatik, Geoinformatik oder Medieninformatik, sowie Studiengänge auf Lehramt.

Rechtswissenschaft (116.843 Studierende)

Wie läuft das Studium ab?
Die Rechtswissenschaften befassen sich mit den Problemen von Gesetzgebung und Rechtsprechung, nehmen kritisch zu ihnen Stellung und erarbeiten Alternativlösungen, die wiederum Eingang in die Gesetzgebung und Rechtsprechung finden. Dabei gliedern sich die Rechtswissenschaften in die drei Rechtsgebiete Zivilrecht, Strafrecht und Öffentliches Recht.

Das sollte ich auch noch wissen
Wer Rechtswissenschaften studieren möchte, sollte Spaß am Umgang mit Texten haben und sich gut schriftlich und mündlich ausdrücken können. Grundlegendes Interesse an Politik, Staat und Gesellschaft sollten ebenfalls vorhanden sein, denn gerade von diesen Bereichen wird das Recht bestimmt und beeinflusst. Außerdem setzt rechtswissenschaftliches Arbeiten die Fähigkeit zu logischem und abstraktem Denken voraus.

Im Video: Auch Umwelt-Studiengänge sind derzeit beliebt

Wie stehen die Chancen der Absolventen auf dem Arbeitsmarkt?

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Die drei am wenigsten gefragten Studienfächer im Wintersemester 2018/2019:

1. Kaukasiologie (drei Studierende)

Was ist das genau?
Die Kaukasiologie ist eine Regionalwissenschaft, die sich mit Sprache, Kultur, Lebensweise und Geschichte der Bevölkerung des Kaukasus beschäftigt.

Wie läuft das Studium ab?
Neben Wissen zu den im Kaukasus befindlichen Regionen und Bevölkerungen werden grundlegende religions-, politik-, sprach- und geschichtswissenschaftliche Kenntnisse vermittelt, die für die Beschäftigung mit der Kaukasusregion unentbehrlich sind.

Das sollte ich auch noch wissen
Die Kaukasiologie besitzt gegenwärtig in Deutschland nur einen Universitätsstandort (Friedrich-Schiller-Universität Jena).

2. Niederdeutsch (vier Studierende)

Wie läuft das Studium ab?
Zu den Forschungsthemen zählen die Analyse der Sprachvariation in Norddeutschland, die Beschäftigung mit der historischen Überlieferung niederdeutscher Texte oder die Durchführung von Erhebungen zu den aktuellen Dialekten im Norden.

Das sollte ich auch noch wissen
Niederdeutsch besitzt gegenwärtig in Deutschland fünf Universitätsstandorte (Universität Hamburg, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und Universität Rostock).

3. Kerntechnik/Kernverfahrenstechnik (fünf Studierende)

Was ist das genau?
Die Kerntechnik oder Nukleartechnik, auch -technologie oder umgangssprachlich Atomtechnik genannt, ist eine technische Disziplin, die sich mit der Nutzung von Kernreaktionen und Radioaktivität für die Zwecke des Menschen befasst.

Das sollte ich auch noch wissen
Wegen des Atomausstieg wurde auch das Ausbildungsangebot an deutschen Hochschulen deutlich reduziert.
Nur noch wenige Hochschulen bieten im Bereich Kerntechnik Studiengänge, Vertiefungsrichtungen oder Schwerpunkte an (Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, Ruhr-Universität Bochum, Technische Universität Dresden, Karlsruher Institut für Technologie, Universität zu Köln, Technische Universität München, Universität Stuttgart).

Im Video: So trifft die Corona-Pandemie die Unis

Nach Baden Württemberg verschieben auch Berliner Universitäten den Semesterstart. Im Bundestag wird nach Bekanntwerden eines Corona-Falls auf namentliche Abstimmungen verzichtet.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.