Sie sind hier:

Wahre Verbrechen - Das Projektil im Kopf des Taxifahrers

Datum:

Mitte der 1990er Jahre wird in Magdeburg ein Taxifahrer auf heimtückische Art getötet. Lange Zeit steht die Polizei vor einem Rätsel.

Sehen Sie hier die Kurz-Doku über dieses wahre Verbrechen.

Beitragslänge:
10 min
Datum:

Mai 1995. Vor einem Mehrfamilienhaus in Magdeburg steht früh morgens stundenlang ein Taxi. Das Licht ist eingeschaltet. Eine Bewohnerin des Hauses wundert sich, entdeckt dann im Wagen einen Toten. Es ist Detlef K. Der 45-jährige Fahrer wurde offensichtlich umgebracht - durch einen Schuss in den Kopf.

Ein Taxifahrer liegt erschossen in seinem Auto, das auf einer Seitestrasse steht. Absperrband der Polizei. Die Leiche ist mit einem weißen Tuch abgedeckt.
So stellte sich die Auffindesituation für die Polizei dar: Der Taxifahrer lag erschossen auf dem Fahrersitz.

Zusammen mit seinem Team ermittelt damals Kriminalkommissar Gerhard Behne. Für ihn liegt nahe, dass ein Fahrgast den Mann getötet hat.

Unweit vom Tatort entfernt finden die Ermittler die leere Geldbörse des Taxifahrers. Versteckt an einem Kellerfenster-Gitter. Alles sieht zunächst nach einem Raubmord aus. In der Rechtsmedizin wird der Leichnam untersucht. Dabei gibt es eine faustdicke Überraschung, die noch eine Rolle spielen wird.

Genaue Rekonstruktion soll Tathergang klären

Die Ermittler lesen das Taxameter aus. 13,60 Mark zeigt das Gerät an. Ausgehend von diesem Preis errechnen sie die letzte mögliche Fahrstrecke. Die Kripo fliegt mit dem Polizeihubschrauber mehrere Taxirouten ab. Vom Tatort aus ziehen die Beamten wie mit einem Zirkel eine Grenze, die bei etwa fünf Kilometern endet.

Ein Taxameter zeigt den Preis 13,60 Mark an.
Ist der letzte Fahrgast der Mörder? Wo startete die 13,60 Mark teure Fahrt?

Ein Taxistand, an dem der Mörder zugestiegen sein könnte, wird gefunden. Doch es gibt keine Zeugen. Stattdessen bekommt die Polizei einen Hinweis von der Leitstelle: Ein alkoholisierter Autofahrer wird in der Tatnacht bei einer Kontrolle angehalten. Er darf nicht mehr weiterfahren, muss in einer Klinik eine Blutprobe abgeben.

Eine Krankenschwester hat beobachtet, wie vor der Klinik jemand in ein Taxi gestiegen ist. Und das Taxi ist dann in Richtung des Tatorts gefahren.
Gerhard Behne, Ermittler

Der Fahrgast gerät in den Fokus der Ermittler. Ansonsten bleibt das Projektil aus dem Kopf von Detlef K. die einzige brauchbare Spur. Diesem Geschoss kann die Polizei die mögliche Tatwaffe zuordnen, einen Revolver Magnum. Wird es dem Team um Gerhard Behne gelingen, den Mörder des Taxifahrers zu überführen?

Die Auflösung des Kriminalfalls sehen Sie oben in der Kurz-Dokumentation.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.