Paris: "Tim und Struppi"-Originalzeichnung wird versteigert

    Rekorderlös für Hergé-Zeichnung?:"Tim und Struppi"-Zeichnung wird versteigert

    |

    Kindheitserinnerung und Kunstgeschichte zugleich: In Paris kommt eine Originalzeichnung des "Tim und Struppi" unter den Hammer. Interessenten brauchen jedoch das nötige Kleingeld.

    Reporter Tim und sein Hund Struppi
    So kennen Comic-Fans Reporter Tim und seinen Hund Struppi. Eine Originalzeichnung des Künstlers Hergé soll nun unter den Hammer kommen. (Symbolbild)
    Quelle: dpa

    Ihre rasanten Abenteuer haben die Comic-Helden "Tim und Struppi" weltweit bekannt gemacht - schon bald könnte eine Originalzeichnung ihres belgischen Schöpfers Hergé die Kunstwelt aufwirbeln. Am 10. Februar wird in Paris das Titelbild des Bandes "Tim in Amerika" von 1942 versteigert. Das Auktionshaus hofft auf einen Rekorderlös. Die Zeichnung gefällt allerdings nicht allen.
    Das zuletzt in Brüssel ausgestellte Titelbild zeigt Tim am Marterpfahl, dahinter kauert sein weißer Foxterrier Struppi. Ein bedrohlich wirkender Ureinwohner mit Beil zeigt mit dem Finger auf den Reporter Tim. Das französische Auktionshaus Artcurial schätzt den Wert der schwarz-weißen Tuschezeichnung Hergés auf "2,2 bis 3,2 Millionen Euro".
    Die Originalzeichnung: Tweet des Auktionshauses Artcurial
    Ein Klick für den Datenschutz
    Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Twitter nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Twitter übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Twitter informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Meine News“ jederzeit widerrufen.
    Datenschutzeinstellungen anpassen

    Expertin: "Zeichnungen sind Teil der Kunstgeschichte“

    Damit könnte "Tim in Amerika" theoretisch ebenso viel oder sogar noch mehr einbringen als ein anderes Bild des belgischen Comic-Autors: Im Januar 2021 hatte der Original-Titel des "Tim und Struppi"-Bands "Der Blaue Lotos" nach einem Bieterwettstreit in Paris 3,2 Millionen Euro inklusive Gebühren erzielt.
    Das mit Aquarell- und Gouache-Farben gemalte Bild von 1936 wurde damit das bisher wertvollste Comic-Cover überhaupt. Es zeigt Tim und Struppi in einer asiatischen Vase kauernd. Hinter ihnen prangt das Bild eines schwarzen Drachens auf rotem Grund. Für Vinciane de Traux, die Benelux-Direktorin des Auktionshauses gilt Hergé neben dem weltberühmten Surrealisten Magritte als "die wichtigste Figur der belgischen Kunst".

    Diese Zeichnungen sind Teil der Kunstgeschichte.

    Vinciane de Traux, Auktionshaus Artcurial

    Hergé-Zeichnung am 10. Februar unter dem Hammer

    Aber warum sollte die nun zur Versteigerung stehende Hergé-Zeichnung in Schwarz-Weiß mehr einbringen als das ältere und farbige Bild aus dem "Blauen Lotos"? Ganz einfach, sagt de Traux: Der Titel von "Tim in Amerika" sei "größer und beeindruckender in seiner Komposition". Zudem sei er "besser dokumentiert".
    2017 war ein eher düsteres Jahr. Grund genug, sich "Schwarzen Gedanken" hinzugeben, wie es der belgische Zeichner und Autor André Franquin in seinen ironisch-zynischen Comics getan hat.15.12.2017 | 4:05 min
    Die Pariser Auktion findet am 10. Februar statt, gut drei Wochen vor dem 40. Todestag Hergés am 3. März. Bis dahin dürften noch viele Artikel über den berühmten Comic-Zeichner erscheinen und möglicherweise das Käuferinteresse steigern.

    Kritik an Darstellung von Stereotypen

    "Rothäute", die "Bleichgesichter" skalpieren: Solche Vorstellungen aus dem vergangenen Jahrhundert gefallen allerdings längst nicht allen. In Kanada verlangten Ureinwohner kürzlich, den Band "Tim in Amerika" aus einer Buchhandlung zu entfernen, weil er rassistische Stereotypen bediene.
    Quelle: AFP

    Mehr zu Comics und Kunst