Sie sind hier:

Kassen-Studie - Drei Viertel der Deutschen fast immer online

Datum:

Das Smartphone dominiert mittlerweile große Teile unserer Freizeit: Acht von Zehn Erwachsenen in Deutschland sind mehrmals täglich oder sogar fast immer online, zeigt eine Studie.

Ein Smartphone. Symbolbild
18- bis 33-Jährige sind zu 92 Prozent fast durchgehend im Netz.
Quelle: Sebastian Gollnow/dpa

Drei Viertel aller Erwachsenen in Deutschland sind in ihrer Freizeit mehrmals täglich oder sogar fast immer online. Einer am Mittwoch vorgestellten Studie der Techniker Krankenkasse (TK) zufolge sind 76 Prozent der Befragten fast durchgehend im Netz. Bei der Gruppe der 18- bis 33-Jährigen seien es sogar 92 Prozent. Nur fünf Prozent aller Befragten nutzen das Internet in ihrer Freizeit selten oder nie.

Der Studie zufolge verbringt mehr als die Hälfte aller Internetnutzer täglich zwischen einer und fünf Stunden online. Bei 79 Prozent sei die häufigste Beschäftigung die Kommunikation via Messenger. Am zweithäufigsten informieren sich die Befragten demnach online über Nachrichten. Den Abruf und die Beantwortung von E-Mails nannten 61 Prozent der Befragten als häufigste Aktivität.

Viele Menschen an mehreren Geräten gleichzeitig online

Auffällig ist, dass viele Menschen parallel mit zwei oder mehr Bildschirmgeräten online sind, dem sogenannten Second Screen
Jens Baas, TK-Vorstandsvorsitzender

Mehr als vier von zehn Befragten seien mindestens einmal täglich gleichzeitig auf mehreren Geräten online. "Von den Jugendlichen kennt man das Phänomen, aber es scheint sich auch bei den Erwachsenen zu etablieren", erklärte der TK-Vorstandsvorsitzende Jens Baas.

Die Corona-Pandemie habe die Häufigkeit der Nutzung digitaler Medien bei vielen Menschen noch einmal deutlich verstärkt. Demnach gaben 30 Prozent der Befragten an, digitale Kommunikationskanäle wie Messenger oder Videokonferenzen häufiger als vor der Pandemie zu nutzen. Beruflich galt das für fast die Hälfte der Teilnehmer.

Klarer Zusammenhang zwischen Internetkonsum und Gesundheit

Der TK-Studie zufolge besteht ein deutlicher Zusammenhang zwischen Internetkonsum und körperlichen beziehungsweise psychischen Problemen: Wer in der Freizeit fünf Stunden und mehr am Tag online ist, leide deutlich häufiger unter Nervosität, Gereiztheit oder Depressionen.

62 aller Befragten klagten unabhängig von Nutzungszeiten über Muskelverspannungen wie Nacken- und Rückenschmerzen. Bei Onlinegamern, die besonders viel Zeit vor dem Rechner verbringen, seien es sogar 77 Prozent.

Für die repräsentative Studie "Schalt mal ab, Deutschland!" befragte das Umfrageinstitut Forsa im Auftrag der Techniker Krankenkasse im Oktober 1.250 Erwachsene im Alter von 18 bis 65 Jahren.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.