ZDFheute

Tote Hosen reisen ins Liverpool der 60er

Sie sind hier:

Neues Album zum Mersey Beat - Tote Hosen reisen ins Liverpool der 60er

Datum:

"Learning English Lesson 3: Mersey Beat! The Sound of Liverpool" heißt das dritte Coveralbum der Toten Hosen. Diesmal kein Punk, sondern der Mersey Beat der 1960er Jahre.

Bandfoto der Toten Hosen
Bandfoto der Toten Hosen: Michael Breitkopf alias Breiti, Andreas von Holst alias Kuddel, Andreas Frege alias Campino, Stephen George Ritchie alias Vom und Andreas Meurer alias Andi (v. l.)
Quelle: dpa

Die Beatles, die Searchers, Gerry & the Pacemakers: Als der Mersey Beat von Liverpool aus seinen weltweiten Siegeszug antrat, waren die Musiker der Toten Hosen noch im Windelalter oder gar nicht geboren. Dass die Stadt am Fluss Mersey und besonders sein Fußballclub es Frontmann Campino besonders angetan haben, kann man seinem Bestseller-Debüt als Buchautor entnehmen.

Nun bringen die Toten Hosen den Soundtrack zu Campinos Buch "Hope Street" heraus: 15 Hymnen des Mersey Beat von "Hippy hippy Shake" über "Needles and Pins" bis "Shake, Rattle and Roll" und natürlich "Ferry Cross the Mersey" - neu interpretiert von den Düsseldorfer Punkrockern. "Learning English Lesson 3: Mersey Beat! The Sound of Liverpool" ist am Freitag erschienen.

Toten Hosen spielen auf neuem Album nur Songs von Bands aus Liverpool

Anfang der 1960er Jahre standen mehr als 300 Bands in Liverpool für den rauen Mersey Beat, bald allen voran die Beatles. Liverpool lief damals der Hauptstadt London als Musik-Metropole den Rang ab. Entsprechend galt für das neue Hosen-Album ein striktes Kriterium: Jeder der 15 Songs muss von einer Liverpooler Band Anfang der 1960er Jahre gespielt worden sein.

Oft stammen die Stücke im Original aus den USA, bevor sie in Mersey-Beat-Versionen verwandelt und als "britische Invasion" dorthin reimportiert wurden. "Slow Down", von den Beatles gecovert, ist im Original ein Rock-'n'-Roll-Song von 1957. Die Punkgruppe The Jam coverten ihn 1977 erneut - und nun die Toten Hosen 2020.

Der Sänger der "Toten Hosen" und FC-Liverpool-Fan im Gespräch mit Dunja Hayali

Beitragslänge:
19 min
Datum:

Erinnerung an Mersey-Beat-Szene

Die Hosen erinnern mit dem Album an längst vergessene Bands wie die Dennisons. Die schlugen leichtfertig ein Angebot von John Lennon und Paul McCartney aus, ihnen das Stück "All my Loving" zu überlassen. 1967 löste sich die Gruppe mangels Erfolg auf.

Die Toten Hosen haben zahlreiche tragische Anekdoten der Mersey-Beat-Szene zusammengetragen: Etwa die von Rory Storm and the Hurricanes, bei denen drei Jahre lang ein gewisser Ringo Starr trommelte. Während der bei den Beatles Weltruhm erlangte, starb Rory Storm schon 1972 an einer Überdosis Tabletten und Alkohol.

Schwarz-weißer Style in Videos zum Album

Das Album, erklären die Toten Hosen, sei "eine Liebeserklärung an eine Stadt und an einen Sound, der für einen kurzen historischen Moment die wichtigste Musik der Welt war". Entsprechend haben sich die Düsseldorfer für die Schwarz-Weiß-Videos zum Album in Schale - sprich: schwarze Anzüge - geworfen und sich einen schmalen schwarzen Schlips umgebunden.

Apropos schwarz-weiß: Im Vergleich zum Hip-Hop wirkten die Toten Hosen inzwischen ein bisschen wie ein Heinz-Rühmann-Film, sagt Campino (58). Und er fügt seinem erstaunlichen Vergleich sofort hinzu: "Aber das ist ja nicht schlecht. 'Der eiserne Gustav' ist immer noch ein geiler Streifen."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.