ZDFheute

Kenny Rogers ist tot

Sie sind hier:

Trauer um US-Country-Sänger - Kenny Rogers ist tot

Datum:

Im Oktober 2017 hatte sich Kenny Rogers bereits von der Bühne verabschiedet. Nun muss die Musikwelt endgültig von der Country-Legende Abschied nehmen.

Mit mehr als 120 Millionen verkauften Alben gehört Kenny Rogers zu den erfolgreichsten US-Popmusikern. Nun ist er mit 81 Jahren gestorben, wie seine Familie mitteilte.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Der Country- und Popmusiker Kenny Rogers ist tot. Wie seine Familie auf Twitter mitteilte, starb der dreifache Grammy-Gewinner im Alter von 81 Jahren in Sandy Springs im US-Bundesstaat Georgia. Die Karriere des US-Sängers von Hits wie "Islands In The Stream", "The Gambler" oder "Lucille" umfasste sechs Jahrzehnte.

Der Musiker verkaufte mehr als 120 Millionen Alben. Im Oktober 2017 hatte er sich mit einem furiosen Konzertfinale an der Seite von Kollegen wie Dolly Parton in den Ruhestand verabschiedet.

Rogers' Familie plant kleine Abschiedsfeier

Rogers sei am späten Freitagabend (Ortszeit) "friedlich zuhause, an natürlichen Ursachen und (...) umgeben von seiner Familie" gestorben, hieß es weiter. Die Rogers-Familie plane zunächst nur "eine kleine private Abschiedsfeier" in diesen Zeiten der Sorge wegen der Corona-Krise.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Seine erste Single "That Crazy Feeling/We'll Always Have Each Other" hatte Rogers laut Musikmagazin "Rolling Stone" bereits 1957 veröffentlicht, damals noch als Kenneth Rogers.

Seine vor allem in den USA sehr erfolgreiche Laufbahn führte ihn mit Countrymusik-Ikonen wie Willie Nelson zusammen. 2013 wurde er in die "Country Music Hall of Fame" aufgenommen. Grammys erhielt er für seine Hits und Performances 1977, 1979 und 1987. Hinzu kamen 19 Nominierungen für den weltweit wichtigsten Musikpreis.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.