Sie sind hier:

Zug aus München verunglückt - Tote bei Zugkollision in Tschechien

Datum:

Bei einem Zugunglück in Tschechien sind drei Menschen ums Leben gekommen und Dutzende weitere verletzt worden. Einer der kollidierten Züge kam aus Deutschland.

In Tschechien kam es am Mittwochmorgen zu einem Zugunglück. Mindestens drei Menschen starben, mehrere wurden verletzt. ZDFheute live berichtet vor Ort und ordnet das Geschehen ein.

Beitragslänge:
18 min
Datum:

Ein aus München kommender Expresszug ist in Tschechien mit einem Personenzug zusammengestoßen. Bei dem Unglück sind drei Menschen ums Leben gekommen - bei den Toten handelt es sich laut Informationen von ZDF-Korrespondent Wolf-Christian Ulrich um die beiden Zugführer und eine Passagierin. Rund 30 Menschen wurden demnach verletzt, fünf von ihnen sind in einem kritischen Zustand.

Bei einem Zugunglück in Tschechien sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen und mehrere weitere wurden verletzt. ZDF-Korrespondent Wolf-Christian Ullrich hat erste Details.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Dutzende Rettungskräfte und vier Hubschrauber waren vor Ort im Einsatz, um die verletzten Menschen zu versorgen und in Krankenhäuser zu bringen. Auch aus Deutschland kam Hilfe. Das Unglück ereignete sich den Angaben zufolge am Morgen um kurz nach 8 Uhr bei Domazlice nahe der Grenze zu Bayern.

Tschechien, Domažlice: Zugunglück
Der Unglücksort liegt etwa 140 Kilometer südwestlich der tschechischen Hauptstadt Prag.
Quelle: ZDF

Verkehrsminister: "Situation ist ernst"

"Die Situation ist ernst, ich bin auf dem Weg zum Unglücksort", teilte der tschechische Verkehrsminister Karel Havlicek mit. Der Expresszug München-Prag habe nach ersten Erkenntnissen bei Domazlice (Taus) nahe der deutschen Grenze ein Haltesignal überfahren. Er sei dann mit dem Nahverkehrszug, einem sogenannten RegioShark, kollidiert. Letzterer verkehrt auf der Strecke Pilsen (Plzen)-Domazlice.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bei dem Expresszug handelte es sich um einen Zug des privaten deutschen Anbieters Länderbahn (alex). Die Länderbahn habe mehrere deutsche und tschechische Notfallmanager zur Unfallstelle entsandt. Weitere Infos zu dem Unglück teilte das Unternehmen zunächst nicht mit. 

Auf tschechischen Eisenbahnstrecken kommt es immer wieder zu Unfällen. Die Sicherheitstechnik gilt vielerorts als veraltet. Die Regierung hat ein Modernisierungsprogramm auf den Weg gebracht. Erst vor einem Jahr waren im Erzgebirge nahe der deutschen Grenze zwei Züge frontal zusammengestoßen. Dabei waren zwei Menschen gestorben, darunter ein Deutscher.

Auf der Bahnstrecke von München nach Prag sind zwei Personenzüge zusammengeprallt, dabei starben mindestens drei Menschen. ZDF-Korrespondentin Jutta Sonnewald berichtet.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.