Sie sind hier:

Wahre Verbrechen - Der getarnte Unfalltod

Datum:

Ein junges Paar verunglückt mit dem Auto, Natalie M. ist tot. Danach sieht es zunächst aus, aber aus dem Unfall wird beim genaueren Hinsehen ein Verbrechen.

Sehen Sie hier die Kurz-Doku über dieses wahre Verbrechen.

Beitragslänge:
10 min
Datum:

Hoßkirch in der Nähe des Bodensees, Ende Februar 2017: Am Rande der kleinen Ortschaft entdeckt ein Spaziergänger einen Kleintransporter, mitten auf freiem Feld. Der Motor läuft, das Licht brennt. In der Nähe des Autos liegt ein bewusstloser Mann.

Bild aus der Polizeiakte zeigt Kleintransporter auf einem Kornfeld stehend
Der Wagen steht nahezu unbeschädigt auf einem freien Feld. Hat sich hier tatsächlich ein schwerer Unfall ereignet?

Doch damit nicht genug: Im Auto sitzt eine regungslose Frau auf dem Fahrersitz. Der herbeigerufene Rettungsdienst kann für die Fahrerin nichts mehr tun. Der Mann wird mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht - sein Zustand ist kritisch.

Unterdessen versuchen sich die Polizeibeamten vor Ort einen Überblick zu verschaffen. Noch ist völlig unklar, was auf dem Verbindungsweg genau passiert ist.

Keine gewöhnliche Unfallstelle

Die beiden Betroffenen können rasch identifiziert werden: Es handelt sich um das Ehepaar Natalie und Ralf M. aus Hoßkirch. Das sorgt für mehr Verwirrung bei den Beamten. Sie können sich die Auffinde-Situation einfach nicht erklären.

Foto aus der Polizeiakte zeigt Polizisten, der ein Lineal an die Kühlerhaube des Kleintransporters hält.
Ist Natalie M. wirklich in Folge des Unfalls gestorben? Das Spurenbild passt nicht so recht zusammen ...

Auffällig ist unter anderem, dass an der Leiche von Natalie M. äußerlich kaum solche Verletzungen festzustellen sind, die bei einem tödlichen Verkehrsunfall eigentlich zu erwarten wären. Noch während der Bergung trifft der Vater von Natalie M. am Unfallort ein und wendet sich an die Polizei:

Er gehe von einem Tötungsdelikt aus, zum Nachteil seiner Tochter. Begangen durch deren Ehemann aufgrund im Raum stehender Trennungsabsichten.
Rudolf Bachner, Mord-Ermittler

Die Aussage wirft ein völlig neues Licht auf den Fall. Nun wird auch Ermittler Rudolf Bachner von der Kriminalpolizei Ravensburg eingeschaltet. Die Leiche von Natalie M. wird beschlagnahmt und der Unfallort akribisch nach Spuren abgesucht. Gelingt es hier ein Tötungsdelikt nachzuweisen?

Die Auflösung des Kriminalfalls sehen Sie oben in der Kurz-Dokumentation.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.