ZDFheute

Unwetter machen Japan weiter zu schaffen

Sie sind hier:

Viele Tote - Unwetter machen Japan weiter zu schaffen

Datum:

Seit Tagen wird Japan von schweren Unwettern heimgesucht, viele Menschen sind in dem heftigen Regen gestorben, etliche werden noch vermisst.

Aufräumarbeiten nach starken Regenfällen in Japan, aufgenommen am 09.07.2020 in der Präfektur Kumamoto
Aufräumarbeiten nach starken Regenfällen in Japan.
Quelle: Reuters

In Japan gehen die Rettungsarbeiten nach Überflutungen und Schlammlawinen weiter. Bis Donnerstagmorgen stieg die Zahl der Toten auf 59, der japanische TV-Sender NHK meldete sogar 62 Tote. 14 Menschen in der Region Kumamoto auf der südlichen Insel Kyushi werden noch vermisst. Der heftige Regen hatte am Wochenende begonnen.

Hunderte Menschen gestrandet

Hunderte Menschen strandeten in Zentraljapan, einer für heiße Quellen und Wanderwege bekannten Gegend. Teile der Präfekturen Nagano und Gifu auf Japans Hauptinsel Honshu wurden von massiven Regenfällen unter Wasser gesetzt.

Mehr als 300 Menschen, darunter Hotelangestellte und Besucher, konnten Kamikocho nicht mehr verlassen, weil Schlammlawinen eine Hauptstraße unpassierbar gemacht hatte, die die Kleinstadt mit Matsumoto, einem weiteren Touristenziel, verband. Nach Angaben von Beamten gehe es aber allen gut.

Bei heftigen Überflutungen in Japan sind mindestens 50 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens ein Dutzend weiterer Menschen werde vermisst, meldet die japanische Katastrophenhilfe.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Regengüsse im Frühsommer

Hunderttausenden Menschen wurde empfohlen, ihre Häuser zu verlassen. Wie viele dem nachkamen, war unklar. Insbesondere im Frühsommer hat Japan ein hohes Risiko, von heftigem Regen getroffen zu werden, da dann warme und feuchte Luft vom Ostchinesischen Meer über das Land strömt.

Im Juli 2018 starben mehr als 200 Menschen wegen heftigen Regens und Überflutungen im Südwesten Japans. Der Meteorologiebehörde zufolge ist die Regenfront in der derzeitigen Saison ungewöhnlich lange über Japan geblieben.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.