Sie sind hier:

Tödliche Messerattacke - Von-Weizsäcker-Mordprozess gestartet

Datum:

Fritz von Weizsäcker war nicht nur der Sohn eines Ex-Bundespräsidenten, sondern auch ein angesehener Arzt. Bei einem Vortrag wurde er erstochen. Nun hat der Mordprozess begonnen.

Der Beschuldigte, Gregor S. (l), schaut neben seinem Anwalt Eckart Wähner vor Beginn des Verfahrens gegen den mutmaßlichen Mörder des Arztes Fritz von Weizsäcker in Berlin zu.
Prozess um Mord an Fritz von Weizsäcker eröffnet: Angeklagt ist ein 57-Jähriger aus Rheinland-Pfalz.
Quelle: epa

Genau ein halbes Jahr nach der tödlichen Messerattacke gegen Fritz von Weizsäcker, Sohn des früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker, hat jetzt der Prozess gegen einen 57-Jährigen begonnen. Dem Angeklagten aus Rheinland-Pfalz, der im Landgericht Berlin hinter Panzerglas sitzt, werden Mord an dem Mediziner sowie versuchter Mord an einem Polizisten zur Last gelegt.

Von Weizsäcker bei Vortrag in Berliner Klinik erstochen

Fritz von Weizsäcker, Chefarzt für Innere Medizin an der Schlosspark-Klinik Berlin, wurde dort am Abend des 19. November 2019 erstochen. Der Tod des 59-Jährigen hatte bundesweit Erschütterung ausgelöst. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sprach von einem "entsetzlichen Schlag für die Familie".

Fritz von Weizsäcker hielt laut Anklage in der Klinik einen Vortrag, als der mutmaßliche Täter aus Andernach (Kreis Mayen-Koblenz) aus den Zuhörerreihen nach vorn stürmte und dem arglosen Professor ein Klappmesser in den Hals rammte. Dieser starb noch am Tatort. Ein Polizist, der privat bei dem Vortrag war und den Angreifer stoppen wollte, wurde selbst angegriffen und schwer verletzt, konnte den Mann aber überwältigen.

Gericht prüft Schuldfähigkeit

Als Motiv nimmt die Staatsanwaltschaft Hass auf die Familie des Getöteten, insbesondere auf den früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker (1920-2015) an. Der mutmaßliche Mörder soll die Tat seit längerem geplant haben und eigens angereist sein.

Das Gericht muss die Schuldfähigkeit des Mannes, der zuletzt Packer in einem Logistikzentrum war, klären. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, der Angeklagte sei nur vermindert schuldfähig. Er ist im Krankenhaus des Maßregelvollzugs unterbracht, die Taten soll er bei der Polizei gestanden haben.

Der erste Verhandlungstag war bereits nach sieben Minuten zu Ende. Es wurde lediglich die Anklage verlesen. Der Angeklagte will sich nach Angaben seiner Anwälte zu den Vorwürfen selbst äußern. Am Dienstag war das laut Gericht nicht möglich, weil der psychologische Sachverständige verhindert war.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.