Sie sind hier:

Waldzustandsbericht - Fast alle Bäume leiden

Datum:

In deutschen Wäldern gibt es kaum noch Bäume, die nicht leiden. Das zeigt etwa ein Blick in deren Kronen, die immer lichter werden.

Besorgniserregende Daten im Waldzustandsbericht der Regierung: zunehmende Trockenheit und Stürme haben den Bäumen stark zugesetzt. Nur noch jeder fünfte Baum trägt seine volle Krone.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Die Waldschäden in Deutschland haben weiter zugenommen. Laut dem Waldzustandsbericht 2020 betrug der Anteil der Bäume ohne Kronenverlichtung lediglich 21 Prozent. Dies sei der schlechteste Stand seit Beginn der Erhebungen im Jahr 1984.

Zugleich nehme der Anteil der Bäume stark zu, die seit der vorigen Erhebung abgestorben sind, hieß es in dem heute von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner vorgestellten Bericht. Betroffen seien vor allem ältere Wälder über 60 Jahre.

Deutschlands bekanntester Förster Peter Wohlleben über Klima, Käfer und Corona.

Beitragslänge:
6 min
Datum:

Wälder leiden unter Dürre, Stürmen und Borkenkäfer

In Deutschland ist ein Drittel der Landesfläche (11,4 Millionen Hektar) mit Wald bedeckt. Die häufigsten Baumarten sind:

  • Nadelbäume wie Fichte (25 Prozent) und Kiefer (23 Prozent).
  • Dann folgen Laubbäume, wie Buche (16 Prozent) und Eiche (11 Prozent).

Die Dürre der vergangenen drei Jahre, massiver Borkenkäferbefall, Stürme und Brände haben den Wäldern massiv geschadet.

Milliarden für die Forstwirte

Klöckner erklärte, wer im Wald unterwegs sei, sehe die massiven Schäden:

Die Bilder großflächig abgestorbener Wälder haben sich bei vielen eingebrannt.
Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner

Sie verwies zugleich darauf, dass insgesamt 1,5 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt würden, um Waldbesitzer und Forstwirte zu unterstützen und die Wälder umzubauen, damit sie besser an den Klimawandel angepasst würden.

EU fördert Anpassung an Klimawandel

Auch die EU will hohe Summen bereitstellen, um gezielter gegen Hitze, Stürme, Dürren und andere Folgen des Klimawandels vorzugehen.

Kommissionsvize Frans Timmermans legte am Mittwoch in Brüssel eine Anpassungsstrategie vor, die vor allem auf Informationsaustausch über lokale Folgen der globalen Erwärmung und über erfolgreiche Gegenmaßnahmen setzt. Aus diversen EU-Töpfen stehen Milliardensummen zur Verfügung.

"Dafür hat es sich gelohnt, eine Nacht nicht zu schlafen", sagte Kanzlerin Merkel, als der EU-Gipfel nach 21 Stunden beendet war. Das Ergebnis: Ambitioniertere Klimaziele bis 2030.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.