Sie sind hier:

"First Dogs" Champ und Major - Wieder Haustiere im Weißen Haus

Datum:

Nun ist die neue First Family im Weißen Haus komplett. Auch die Hunde der Bidens sind im Regierungssitz eingezogen.

Schäferhund Major auf dem Südrasen vor dem Weißen Haus.
Schäferhund Major macht von nun an den Südrasen vor dem Weißen Haus unsicher.
Quelle: Adam Schultz/Official White House /dpa

Erstmals seit der Regierungszeit des früheren US-Präsidenten Barack Obama leben im Weißen Haus wieder Haustiere: Die beiden Schäferhunde Champ und Major von US-Präsident Joe Biden sind nun auch im Regierungssitz eingezogen.

"Die First Family wollte sich eingewöhnen, bevor sie die Hunde von Delaware nach Washington bringt", teilte ein Sprecher von First Lady Jill Biden mit. "Champ genießt sein neues Hundebett neben dem Kamin und Major hat es geliebt, auf dem Südrasen herumzurennen."

Gebell bei Regierungsaufgaben

Die beiden Hunde sind demnach seit Sonntag im Weißen Haus. Am Montag war Gebell in der Nähe des Oval Office zu hören, während Biden eine Exekutiv-Anordnung unterzeichnete.

Joe Biden und seine Frau Jill hatten Major 2018 vom Tierheim Delaware Humane Association adoptiert. Champ kam bereits nach der US-Wahl 2008 zur Biden-Familie. Damals war Joe Biden zum Vizepräsidenten gewählt worden.

Der 78-jährige hat sich den rechten Knöchel verstaucht und sich kleine Stressfrakturen im Fuß zugezogen. Laut behandelndem Arzt wird Biden wohl einen Stützschuh tragen müssen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Major erlangte Ende vergangenen Jahres Bekanntheit in den USA, nachdem sich Biden beim Spielen mit dem Hund zu Hause in Wilmington im US-Staat Delaware seinen rechten Fuß verletzt hatte. Major ist der erste Hund aus einem Tierheim, der jemals ins Weiße Haus einzog.

Major ist der bellende Beweis, dass jeder Hund den amerikanischen Traum leben kann.
Sprecher des Tierheims Delaware Humane Association

Jennifer Pickens, die Autorin eines Buchs über Haustiere im Weißen Haus, erklärte, sie hoffe, dass sich andere Menschen vom Beispiel der Bidens inspirieren lassen und auch ein Tier aus einem Tierheim bei sich aufnehmen.

Der Hund von US-Präsident Joe Biden, aufgenommen am 25.01.2021 in Washington (USA)
Gestatten: Major, First Dog. (Archivbild)
Quelle: epa

Katze soll auch noch einziehen

Die Bidens haben vor, auch eine Katze ins Weiße Haus zu holen. Wann diese einziehen soll, wurde am Montag nicht mitgeteilt. Die Pressesprecherin des Weißen Hauses, Jen Psaki, sagte voraus, dass die Katze "das Internet dominieren" werde.

Bidens Amtsvorgänger Donald Trump hat keine Haustiere. Die Obamas hielten die Hunde Bo und Sunny im Weißen Haus, Bill Clinton und seine Familie hatten Gesellschaft von Hund Buddy und Katze Socks.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.