Sie sind hier:

"Star Trek"-Legende Shatner - "Captain Kirk" fliegt bald wirklich ins All

Datum:

Berühmt geworden ist er als "Captain Kirk" im "Raumschiff Enterprise". Jetzt soll Schauspieler William Shatner wirklich ins All fliegen. Ein PR-Coup für Amazon-Gründer Jeff Bezos.

Schauspieler William Shatner.
Jeff Bezos schickt ihn ins Weltall: "Star Trek"-Schauspieler William Shatner.
Quelle: ap

Amazon-Gründer Jeff Bezos schickt die "Star Trek"-Legende William Shatner (90) nach Jahrzehnten als "Captain Kirk" erstmals wirklich ins All. Der Kanadier werde Teil der nächsten Crew von Weltraum-Touristen sein, teilte Bezos' Raumfahrtfirma Blue Origin mit.

"Schon seit langer Zeit höre ich vom Weltraum. Jetzt nutze ich die Chance, ihn mir selbst anzusehen. Was für ein Wunder", wurde Shatner zitiert. Über den PR-Coup für Bezos war schon in US-Medien spekuliert worden, allerdings zuvor ohne offizielle Bestätigung. "Es stimmt, ich werde zum 'Raketen-Mann'", schrieb Shatner nun bei Twitter - und bedankte sich bei zahlreichen Gratulanten.

Es ist nie zu spät, neue Dinge zu erleben.
William Shatner, "Star Trek"-Legende

Zahlte Shatner das Ticket oder wurde er eingeladen?

Der Flug - der zweite bemannte für Blue Origin - ist für den 12. Oktober geplant. Neben Shatner sollen auch der frühere Nasa-Ingenieur Chris Boshuizen, der Unternehmer Glen de Vries und die stellvertretende Chefin von Blue Origin, Audrey Powers, mitfliegen.

Boshuizen und De Vries haben für ihre Tickets bezahlt - wie viel, das hat Blue Origin allerdings bislang nicht mitgeteilt. Ob Shatner auch ein Ticket gekauft hat oder ob er eingeladen wurde, teilte die Firma zunächst ebenfalls nicht mit.

Die Stadt Van Horn wartet auf den Start des ersten Suborbitalflugs von Blue Origin

Bezos' Weltraumflug - Milliarden fürs All - muss das sein? 

Nach Unternehmer Richard Branson war nun mit Amazon-Gründer Jeff Bezos der nächste Milliardär im All. Kritiker finden: Das Geld wird auf der Erde dringender gebraucht.

Nina Niebergall, Washington D.C.

Raumkapsel fliegt automatisiert

Shatner, der 1966 erstmals die Rolle des "Captain James T. Kirk" in der Science-Fiction-Serie "Star Trek" bekam, würde mit dem Flug zum ältesten jemals ins All gereisten Menschen. Während seiner jahrzehntelangen Karriere kommandierte der Schauspieler, der drei Töchter hat und sich 2019 von seiner vierten Ehefrau trennte, immer wieder das "Raumschiff Enterprise".

In der Raumkapsel von Blue Origin muss er nicht ans Steuer - sie fliegt weitgehend automatisiert.

Ein neuer Hype: der Weltraumtourismus! Ein neues Geschäftsmodell für Milliardäre wie Richard Branson und Amazon-Gründer Jeff Bezos. Beide waren im All – trotzdem gibt es Unterschiede.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Weitere Milliardäre unternehmen Ausflüge ins All

Beim ersten bemannten Raumflug von Blue Origin hatte Amazon-Gründer Bezos im Juli gemeinsam mit seinem Bruder Mark, einer 82 Jahre alten früheren US-Pilotin und einem 18-jährigen Niederländer einen rund zehnminütigen All-Ausflug an Bord des Raumschiffes "New Shepard" unternommen.

Wenige Tage zuvor hatte mit dem Briten Richard Branson ein weiterer Milliardär sein eigenes Raumschiff getestet. Und Mitte September hatten erstmals vier Laien an Bord einer von SpaceX, dem privaten Raumfahrtunternehmen von Elon Musk, gecharterten "Dragon"-Kapsel einen mehrtägigen Ausflug in die Erdumlaufbahn unternommen.

Astronautinnen-Duo im Außeneinsatz.

Nachrichten | Thema - Weltall - Faszination Raumfahrt 

Ob Raumfahrt zum Mars oder Mond, Geheimnisse der Astronomie oder das Erforschen ferner Galaxien: Das Weltall beschäftigt Wissenschaft und Wirtschaft - aktuel...

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.