Sie sind hier:

Welttag des Buches - Fünf gute Gründe, ein Buch zu lesen

Datum:

Computerspiele, Streamingdienste, Instagram - wir sind wegen der Corona-Krise fast nur noch digital unterwegs. Dabei geht es auch hervorragend analog. Hier sind fünf gute Gründe.

Ein Mädchen liest ein Buch
Nicht nur am Welttag des Buches ist es eine gute Idee, ein Buch zu lesen.
Quelle: jens büttner/dpa

Bücher versetzen uns in eine andere Welt

Das wohl Beste an Büchern ist, dass sie das Potential haben, einen für kurze Zeit einfach mal alles vergessen zu lassen und in eine andere Welt abzutauchen. Auf den Straßen Barcelonas im Sommer, im 15. Jahrhundert zur Zeit der Bauernkriege, in die Utopien der Zukunft oder fantastische Welten: Gute Belletristik schafft es, dass man tief in ihr versinkt, sich in eine Geschichte hinein träumt und für eine Zeit jegliche Krise um sich herum vergisst.

Sie erschließen uns neues Wissen

Spätestens seit der Aufklärung wissen wir, dass Lesen bildet. Bücher helfen uns dabei, vernunftgeleitet und reflektiert zu denken. Bücher vermitteln nicht nur Wissen, sondern fördern auch die Kreativität, erweitern unseren Wortschatz und lassen uns über den eigenen Tellerrand blicken.

Forschungen haben gezeigt, dass regelmäßiges Lesen den Austausch verschiedener Hirnregionen anregt und die Konzentration fördert. Lesen ist also Training für das Gehirn. Ideal in Zeiten der physischen Distanz und super, um lange geistig fit zu bleiben.

Lesen erweitert unseren Horizont

Bücher sind nicht nur Romane; es gibt auch zahlreiche andere Sparten. Ob wissenschaftliche Studie, Erlebnisbericht, Biografie oder journalistische Reportage - Sachbücher helfen uns dabei, mal andere Blickwinkel einzunehmen, von Erfahrungen Anderer zu lernen und so den eigenen Horizont zu erweitern. Lesen ist also gewissermaßen wie Lernen von den Erfahrungen und Perspektiven anderer Menschen.

In Ruhe schmökern beruhigt und reduziert Stress

Für viele ist Stress insbesondere in diesen Zeiten der Corona-Krise omnipräsent. Die Sorgen der Gegenwart und der unsichere Blick in die Zukunft belasten; vielleicht wirbeln auch ein paar Kinder um einen herum, die betreut werden wollen. Wenig Raum, um runterzukommen. Lesen kann hier helfen: Es bringt die Möglichkeit mit sich, mal innezuhalten, zur Ruhe zu kommen und abzuschalten.

Und: Bücher sind einfach gute Unterhaltung

Lesen ist toll, weil es zum Träumen einlädt, weil es bildet, Horizonte erweitert und Stress reduzieren kann. Aber Bücher können auch verdammt gut unterhalten, ganz egal ob Actionkrimi, Liebesroman, fesselnder Report oder lehrreiches Sachbuch. Und neben Solidarität, Gesundheit und Geduld ist gute Unterhaltung etwas, was wir in diesen Zeiten besonders gut gebrauchen können.

Ein kleiner Tipp: Im Repertoire der lokalen Buchhandlung von nebenan kann man oft auch online sehr gut stöbern. Viele haben sogar eine tolle Auswahl an eigenen Empfehlungen. Das könnte man heute, am UNESCO-Welttag des Buches, prima machen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.