ZDFheute

Neue Hitzewelle: Tipps für heiße Tage

Sie sind hier:

Sommer startet durch - Neue Hitzewelle: Tipps für heiße Tage

Datum:

Eine neue Hitzewelle kommt. Ab heute steigen die Temperaturen wieder über 30 Grad. Gesundheit, Technik, Garten - was Sie an den heißen Tagen beachten müssen - hier im Überblick.

nieder-erlenbach, deutschland, 31.07.2020
Sinnbild des Sommers schlechthin: Sonnenblume
Quelle: dpa

Nach den kühleren Tagen kommt der Sommer mit Sonne und Hitze zurück. Ab Mittwoch bestimmt im ganzen Land hoher Luftdruck das Wetter. "Mit einer östlichen Strömung gelangt heiße und trockene Luft nach Deutschland", sagt der Deutsche Wetterdienst (DWD) voraus. "Bei täglich steigenden Höchstwerten bis an die 35 Grad, ist zudem von Niederschlag weit und breit keine Spur." Unsere Tipps für heiße Tage:

  • Erfrischung gefällig? Gerne, aber Vorsicht! "Kalte und eiskalte Getränke belasten den Körper deutlich mehr als wohltemperierte oder warme, denn er muss viel Energie aufbringen, um die Temperatur zu regulieren", erklärt Jan-Christoph Lewejohann von der Asklepios Klinik Wandsbek. Kühle Drinks können außerdem zu Magenproblemen und Unwohlsein führen. Deshalb ruhig mal zum warmen Pfefferminztee greifen. Auch der kann erfrischen.

Wir testen Tipps und Tricks um heiße Tage erträglicher zu machen.

Beitragslänge:
4 min
Datum:
  • Kreislaufprobleme und Schwindel sind die häufigsten Symptome der Hitzebelastung. Viel Wasser oder Tee trinken, wenig körperliche Anstrengung und keine direkte Sonne - so kommt man am besten durch die heißen Tage. Unbedingt auf Alkohol verzichten. Auch schweres Essen belastet den Körper zusätzlich.

Weil Freibäder vielerorts noch gar nicht oder nur eingeschränkt geöffnet sind, wollen sich viele in nahegelegenen Gewässern abkühlen. Die Folge: Massenansturm auf Badestellen und Sperrungen. Und die DLRG warnt vor gefährlichen Strömungen in Rhein und Co.

Beitragslänge:
4 min
Datum:
  • Schwimmen und baden: Wer ein Ticket für ein Freibad online buchen kann, hat Glück. Die Zugänge zu dem kühlen Nass sind wegen der Corona-Pandemie reglementiert. Das bedeutet aber auch: mehr Platz auf der Liegewiese und im Wasser. Auch Flüsse und Seen sind beliebte Ausflugsziele. Dabei kommt es aber immer wieder zu Badeunfällen.

Während der Corona-Krise ist Urlaub im Ausland oft nicht möglich. Viele verbringen die Ferien an heimischen Gewässern. Die Folge: Die Zahl der Badeunfälle steigt.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
  • Kalte Dusche: Es ist verlockend, den überhitzten Körper eiskalt abzubrausen - letztendlich ist es jedoch kontraproduktiv. Durch das kalte Wasser gehe die Körpertemperatur zwar erst einmal runter. Anschließend schwitze man aber durchaus mehr. "Weil der Körper die Temperatur wieder hochschraubt", erklärt Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln. Er rät dazu, mit handwarmem Wasser zu duschen.
  • Smartphone: Hitze schadet Laptop und Smartphone! Etwas für Uni oder Arbeit im Park auf dem Laptop schreiben oder mit dem Handy lustige Videos drehen? Ja, aber bitte im Schatten! Denn Elektronik sollte kühl gehalten werden, rät Alexander Spier vom Magazin für Computertechnik "c't". Hitze und Sonne können mitunter zu Beeinträchtigungen führen: Die Geräte arbeiten dann langsamer, es kommt zu Darstellungsstörungen auf dem Display, oder die Lebensdauer wird verkürzt. Nicht umsonst schalten sich moderne Smartphones bei zu großer Hitze mittlerweile von alleine aus, um Schäden zu verhindern.
  • Tiere: Auch Haustiere leiden unter der Hitze. Lassen Sie Ihr Tier niemals im Auto zurück! Verschieben Sie Autofahrten. Vermeiden Sie Spaziergänge in praller Sonne. Sorgen Sie für ausreichend frisches Wasser und einen kühlen Ruheplatz für Ihr Tier.

So werden heiße Sommertage dem geliebten Vierbeiner nicht zum Verhängnis.

Beitragslänge:
5 min
Datum:
  • Garten und Balkon: Gießen, gießen, gießen! Alle Pflanzen, ob im Kübel oder Freiland, brauchen nun viel Wasser. Aber: Pflanzen nicht von oben gießen. "Es ist tatsächlich besser, es nicht zu tun", rät Isabelle van Groeningen von der Königlichen Gartenakademie Berlin. Grund sei allerdings nicht, dass die Blätter verbrennen könnten. "Sondern die Feuchtigkeit fördert die Bildung von Pilzschädlingen", erklärt die Garten-Fachfrau.
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.