Sie sind hier:

Erste Hitzewelle des Jahres : Die große Hitze geht, die Gewitter kommen

Datum:

Vor allem heute wird es noch mal heiß, am Wochenende kühlt es sich zumindest im Westen Deutschlands wieder etwas ab. Dafür dürfte es Gewitter und örtlich auch Unwetter geben.

Die Hitzewelle sorgt für Spitzentemperaturen in Deutschland. Zum zweiten Mal in Folge gab es in Deutschland eine Tropennacht. Am Freitagmorgen warnte der Deutsche Wetterdienst (DWD) für fast ganz Deutschland vor verbreitet starker Wärmebelastung, lediglich an schmalen Küstenstreifen und im Voralpenland sollte es nicht so extrem werden.

Die Luft werde außerdem "feuchter und damit spürbar schwüler". Außerdem bestehe erhöhte Waldbrandgefahr.

Zwei Tropennächte in Folge

In zahlreichen Regionen lagen die Tiefsttemperaturen in der Nacht zum Freitag bei über 20 Grad, wie ein DWD-Meteorologe sagte. Wenn die Temperaturen nachts nicht unter 20 Grad fallen, sprechen Meteorologen von Tropennächten.

Die höchste nächtliche Tiefsttemperatur bis zum Morgen wurde laut DWD im rheinland-pfälzischen Bad Bergzabern gemessen. Dort wurde es zu keinem Zeitpunkt kühler als 22,6 Grad. An zweiter Stelle folgte der Vogelsberg in Hessen, auf dem die Temperaturen auf einer Höhe von 740 Meter nicht unter 22,1 Grad fielen. Das sei "ziemlich spektakulär", so der Meteorologe.

Am Freitag scheint zunächst fast überall die Sonne. In der Westhälfte gibt es aber schon am Vormittag auch einige Wolken, aus denen sich im Laufe des Tages einige heftige Gewitter entwickeln. Dann besteht Unwettergefahr durch Starkregen, Hagel und Sturmböen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 28 und 37 Grad mit den höchsten Werten im Osten. Auf den Nordseeinseln werden 23 Grad erreicht.
So wird das Wetter heute.

Auf diese Temperaturen müssen sich die Menschen einstellen: Laut DWD wird es "verbreitet heiß mit 30 bis 37 Grad mit den höchsten Werten im Osten", an der Nordsee immerhin soll es angenehmer werden mit 20 bis 26 Grad.

Zum Wochenende gibt es Unwetter

Hohe Unwettergefahr besteht laut Wetterdienst in der Nacht zum Samstag vom Emsland bis zur Nordsee und am Samstag tagsüber vor allem in einem Streifen von Westmecklenburg über Thüringen bis nach Süddeutschland: "Dabei lokal erneut Unwettergefahr durch großen Hagel, schwere Sturmböen und heftigen Starkregen."

Der heißeste Ort Deutschlands am Donnerstag ist der Flughafen Münster/Osnabrück gewesen: Laut DWD wurde dort eine Spitzentemperatur von 35,5 Grad erreicht.

Mit den hohen Temperaturen steigt in Deutschland auch wieder die Waldbrandgefahr. Der DWD-Waldbrandgefahrenindex rase auf die höchste Waldbrandwarnstufe zu, sagte ein DWD-Sprecher. Die Wetterexperten sehen vor allem im Nordosten Deutschlands eine hohe Gefahr.

Tödliche Bade-Unfälle in der Ostsee

Viele Menschen suchen Abkühlung in Seen, Flüssen und Meer - freie Gewässer bergen aber Gefahren. So ertranken in der Ostsee zwei Menschen. Vor Rügen zogen Rettungskräfte einen 43-Jährigen nahe Göhren leblos aus dem Wasser, wie die Polizei mitteilte. Ihre Versuche, ihn wiederzubeleben, blieben erfolglos. Sein Bruder hatte den Mann als vermisst gemeldet. Nach Polizeiangaben war es das erste derartige Badeunglück auf Rügen in dieser Saison.

In der Nähe von Greifswald starb eine 71-Jährige Frau nach dem Baden in der Ostsee. Vom Strand in Lubmin aus hatte ihr Mann bemerkt, dass sie leblos im Wasser trieb. Er zog sie mit der Hilfe von anderen Strandbesuchern aus dem Wasser. Doch auch in diesem Fall blieben Reanimationsversuche ohne Erfolg. Die Frau starb auf dem Weg ins Krankenhaus.

Mann duscht sich im Gegenlicht der Sonne unter einer Brause

Bis zu 35 Grad - So kommen Sie gut durch die Hitzewelle 

Jetzt ziehen die Temperaturen kräftig an, in den kommenden Tagen dürfte es weit mehr als 30 Grad heiß werden. Wie Sie die Hitze gut überstehen können - ein Überblick.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.