Sie sind hier:

Weltwetterorganisation : WMO: Million Tote durch Naturkatastrophen

Datum:

Die Hochwasser 2002 in Deutschland waren laut WMO die nach Sachschäden teuerste Naturkatastrophe seit 1970. Der Klimawandel verstärke künftig Wetterextreme, warnt die Organisation.

Ein vertrockneter See in Kolumbien. Durch Dürren kamen laut WMO seit 1970 rund 650.000 Menschen ums Leben.
Durch Dürren kamen laut WMO seit 1970 rund 650.000 Menschen ums Leben.
Quelle: Fernando Vergara/AP (Archiv)

Laut einer Analyse der Weltwetterorganisation (WMO) sind in den vergangenen fünf Jahrzehnten mehr als eine Million Menschen durch Dürren, Stürme, Überschwemmungen und extreme Temperaturen ums Leben gekommen.

Die Überschwemmungen in Deutschland 2002 insbesondere an der Elbe waren demnach laut WMO die nach Sachschäden folgenschwerste Naturkatastrophe der vergangenen 50 Jahre in Europa.

WMO: Klimawandel fördert Katastrophen

Sie verursachten Schäden in Höhe von rund 14 Milliarden Euro, wie die Organisation am Freitag in Genf berichtete.

Naturkatastrophen dieser Art würden durch den Klimawandel verursacht und verstärkt, warnte der Generalsekretär der Weltwetterorganisation (WMO), Petteri Taalas.

Taalas: Das Risiko von Überschwemmungen steigt weiter an

Starkregenfälle wie in Deutschland und anderen europäischen Ländern häuften sich und zeigten, dass keine Region der Erde verschont bleiben werde. Taalas sagte:

Episoden mit schwerem Regen sind immer öfter Anzeichen des Klimawandels.
Petteri Taalas, WMO

"Während die Atmosphäre wärmer wird, hält sie mehr Feuchtigkeit, was bedeutet, dass es bei Stürmen mehr regnet und das Risiko von Überschwemmungen steigt."

59.000 Menschen starben seit 1970 bei Hochwassern

Auch die zurückliegenden Hitzewellen in Nordamerika seien klar auf den Klimawandel zurückzuführen. In dem Zeitraum von 1970 bis 2019 sind demnach 650.000 Menschen in Dürren gestorben.

Durch Stürme hätten knapp 580.000 Menschen ihr Leben verloren. In Fluten seien knapp 59.000 Kinder, Frauen und Männer umgekommen.

Stürme verursachen teuerste Schäden

Extreme Temperaturen seien die Ursache für den Tod weiterer knapp 56.000 Menschen gewesen, erklärte die WMO.

Gemessen an Sachschäden waren Stürme weltweit die folgenreichsten Naturkatastrophen mit Verlusten von umgerechnet gut 440 Milliarden Euro.

Dahinter lagen laut WMO Überschwemmungen mit Schäden im Umfang von knapp 100 Milliarden Euro. Die Weltwetterorganisation (WMO) gehört zu den UN und hat ihren Sitz in Genf.

Klima

Nachrichten | Thema - Klimawandel: Ursachen und Folgen 

Der Klimawandel zählt zu den Herausforderungen unserer Zeit. Wo liegen Ursachen? Was sind die Folgen der Erderwärmung? Und: Was kann jeder Einzelne zum Klima...

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.