Sie sind hier:

Zehntausende auf der Flucht - UN-Sicherheitsrat tagt zu Äthiopien-Konflikt

Datum:

Der UN-Sicherheitsrat befasst sich erstmals mit den Kämpfen in der äthiopischen Region Tigray. Zehntausende Menschen sind bereits in Nachbarländer geflohen.

Der Sicherheitsrat der Vereinen Nationen beschäftigt sich erstmals mit der Lage in Äthiopien. Das Treffen des höchsten UN-Gremiums findet hinter verschlossenen Türen in New York statt und wurde unter anderem von den afrikanischen Staaten im Rat - Südafrika, Niger und Tunesien - beantragt. Unklar war, ob der Sicherheitsrat einen Beschluss fasst.

Anfang November brach in der nordäthiopischen Region Tigray ein militärischer Konflikt zwischen der Regierung in Addis Abeba und der Volksbefreiungsfront von Tigray, TPLF, aus. Der Konflikt gefährdet die Zivilbevölkerung und hat zu erheblichen Fluchtbewegungen auch in den Sudan geführt.

Karte von Eritrea und Äthiopien
Quelle: ZDF

TPLF weist Ultimatum der äthiopischen Regierung zurück

Ministerpräsident Abiy Ahmed hatte der TPLF am Sonnag ein Ultimatum von 72 Stunden gestellt. Er rief die Anführer auf, sich zu ergeben. Die Armee drohte mit einem Großangriff auf Mekele, die Hauptstadt der Region Tigray. Die TPLF wies das Ultimatum zurück.

UN-Generalsekretär António Guterres hatte am Freitag die Einrichtung humanitärer Korridore zur Unterstützung der Zivilbevölkerung in Tigray gefordert. Er beklagte, dass die äthiopischen Behörden bisher alle Vermittlungsangebote in dem Konflikt abgelehnt hätten.

Mitglieder der Milizen der Region Amhara fahren mit ihrem Lastwagen auf dem Weg zur Volksbefreiungsfront Tigray (TPLF) in Sanja, Region Amhara, nahe der Grenze zu Tigray, Äthiopien, 9. November 2020

Kämpfe in Provinz Tigray - Äthiopien: Wie kam es zur Eskalation? 

Der Konflikt in Äthiopien spitzt sich weiter zu, Tausende fliehen in Nachbarländer, Experten fürchten eine Destabilisierung der gesamten Region. Wie konnte es dazu kommen?

von Timm Kröger

In Tigray gibt es bereits seit Monaten Spannungen. Die dort regierende TPLF dominierte drei Jahrzehnte lang die äthiopische Politik, bevor der aktuelle äthiopische Regierungschef Abiy Ahmed 2018 an die Macht kam. Die TPLF erkennt Abiy nicht an, der im vergangenen Jahr mit dem Friedensnobelpreis geehrt worden war. Anfang des Monats sandte Abiy Streitkräfte nach Tigray, wodurch der Konflikt mit der TPLF vollends entbrannte.

Hunderte Tote und Zehntausende Flüchtlinge

Hunderte Menschen sind Berichten zufolge bei den Kämpfen in Äthiopien bisher getötet worden, Zehntausende flohen aus dem Konfliktgebiet in den benachbarten Sudan. Beobachter befürchten, dass sich die Gefechte ausweiten und die ganze Region destabilisieren könnten.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte am Montag dem sudanesischen Premier Abdullah Hamduk Unterstützung für die Flüchtlinge aus Äthiopien zugesagt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.