Sie sind hier:

Afghaninnen kämpfen für Rechte - Die mutigsten Frauen der Welt

Datum:

In kaum einem Land der Welt leben Frauen so gefährlich wie in Afghanistan. Doch obwohl sie um ihr Leben fürchten müssen, kämpfen immer mehr Afghaninnen für Gleichberechtigung.

Frauen nehmen an einer Veranstaltung zum Internationalen Frauentag in Kabul teil
Frauen nehmen an einer Veranstaltung zum Internationalen Frauentag in Kabul teil.
Quelle: AP

Zarifa Ghafari war auf dem Heimweg, da schlugen die Kugeln ein. "Drei Männer sprangen von der Seite an mein Auto, versuchten es zu stoppen, wir haben nicht angehalten, da haben sie das Feuer eröffnet mit Maschinengewehren und Raketen." Die 29-Jährige hat großes Glück gehabt. Doch seitdem ist sie nur noch mit bewaffnetem Begleitschutz unterwegs.

Zarifa Ghafari hat viele Feinde, denn sie wagt es, gegen ein Rollenverständnis zu verstoßen, nachdem Frauen Männern untergeordnet sind. Als sie 2018 von der Regierung als Bürgermeisterin in Maidan Shahr eingesetzt wurde, einer Provinzmetropole die als extrem konservativ gilt, hinderten Männer sie daran, ihr Büro zu betreten. Morddrohungen, Pöbeleien, öffentlicher Spott - sie hat alles erlebt. Warum nimmt eine Frau das auf sich? Ghafari sagt:

Ich will zeigen, dass Frauen genauso führen können und mächtig sein können wie Männer. Das ist mein Weg und ich werde ihn gehen, solange ich am Leben bin.
Zarifa Ghafari, Bürgermeisterin in Maidan Shahr
Die internationale Preisträgerin für mutige Frauen, Zarifa Ghafari aus Afghanistan mit Melania Trump und Ex-Außenminister Mike Pompeo.
Im Jahr 2020: Zarifa Ghafari erhält den US-Preis für mutige Frauen (bei der Verleihung mit Melania Trump und Ex-Außenminister Mike Pompeo).
Quelle: imago/UPI Photo

Neue Welle von Gewalt gegen Frauen

Jedes Jahr zeichnet das US-Außenministerium die mutigsten Frauen weltweit aus, fast immer sind Afghaninnen unter den Preisträgerinnen. Eine besondere Würdigung erhielten in diesem Jahr sieben Afghaninnen, die getötet wurden. Sie waren Journalistinnen, Polizistinnen, Hebammen. Und sie sind Opfer einer neuen Welle von Gewalt gegen Frauen, die das Land in den letzten Monaten erlebt.

In den letzten Jahren sieht man vor allem in Kabul eine neue Generation selbstbewusster Frauen. Sie wollen alles dafür tun, dass die Taliban nicht zurückkommen.

Beitragslänge:
18 min
Datum:

Obwohl die Gefahr wächst, scheint vor allem die junge Generation nicht mehr bereit, sich einschüchtern zu lassen. "Die afghanischen Frauen haben sich stark verändert, sie können uns nicht mehr zwingen, zuhause zu bleiben", sagt Afefa Rahimi, eine 17-jährige Schülerin. Ihre Klassenkameradin Zara Arshadi fügt hinzu:

Wir werden nicht zurückweichen, auch wenn es hart wird.
Zara Arshadi, Schülerin

Woher nehmen sie den Mut, warum schrecken nicht einmal Morddrohungen? In Gesprächen mit Afghaninnen habe ich mir schon oft die Frage gestellt und immer wieder einen starken Willen gespürt, aus einer Situation auszubrechen, die unerträglich geworden ist. Und die Überzeugung, dass das traditionelle Frauenbild falsch ist.

Hoffnungsträgerinnen für ein neues Afghanistan

Sadaf Rahimi, eine junge Kabuler Boxerin, hat weltweit Aufmerksamkeit erregt, weil sie zeigt, dass afghanische Mädchen kämpfen können:

Welche Art von Frau wir sein wollen, bestimmen wir selbst.
Sadaf Rahimi, Boxerin aus Kabul

Zarifa Ghafari und Sadaf Rahimi, die international zu Hoffnungsträgerinnen für ein neues Afghanistan geworden sind, sind Hoffnungsträgerinnen für alle Frauen. Gegen Traditionen einzutreten, auch wenn diese Mehrheitsmeinung ist, alleine auf verlorenem Posten zu stehen, auch dem Risiko, Spott, Anfeindungen oder Drohungen ausgesetzt zu sein - nur so gerät etwas in Bewegung. "Ohne meinen Vater", so Rahimi, "hätte ich diesen Weg nicht gehen können."

Sadaf und Shabdam Rahimi
Die Boxerin Sadaf Rahimi und ihre Schwester Shabdam bei der Präsentation des Dokumentarfilms "Boxing for Freedom" (2016).
Quelle: imago/Agencia EFE

Hinter jeder erfolgreichen Frau steht in Afghanistan ein Onkel, Vater, Bruder oder Mann, sagen viele Afghaninnen. Vielleicht eine weitere Erfahrung, von der wir lernen können: Der Weg zu Gleichberechtigung ist ein Kampf gegen Machtverhältnisse, nicht gegen Männer.

Frauen in Afghanistan leben in ständiger Angst vor Anschlägen der Taliban. Eine Geschäftsfrau in Kabul erzählt aus ihrem Alltag:

Der Abzug der US-amerikanischen Truppen ist für dieses Jahr geplant. Insbesondere die afghanischen Frauen haben einiges zu befürchten, sollten die islamischen Fundamentalisten wieder an Einfluss gewinnen.

Beitragslänge:
6 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.