Sie sind hier:

Nach Abzug aus Afghanistan - Maas will Militäreinsatz-Ziele neu beurteilen

Datum:

Mit dem Abzug der letzten Soldaten ist der Afghanistan-Einsatz nun endgültig vorbei. "Ziele und Dauer" von Militäreinsätzen müssen neu beurteilt werden, fordert Außenminister Maas.

Heiko Maas am 31.08.2021 in Islamabad (Pakistan)
Heiko Maas forderte in Islamabad Lehren aus dem Afghanistan-Einsatz.
Quelle: dpa

Nach dem Ende des internationalen Militäreinsatzes in Afghanistan hat Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) dazu aufgerufen, sich vor künftigen Militäreinsätzen besser über die Ziele klar zu werden.

Militärische Interventionen sind nicht geeignet, um langfristig eine Staatsform zu exportieren.
Heiko Maas, Bundesaußenminister

Das sagte Maas im pakistanischen Islamabad. "Das ist offensichtlich in Afghanistan gescheitert." Nun müsse man die Lehren daraus ziehen. Militärische Interventionen seien allerdings dazu geeignet, eine terroristische Bedrohung, einen Krieg oder die Verletzung von Menschenrechten zu beenden.

Heiko Maas will seine Gespräche über die Aufnahme afghanischer Flüchtlinge heute in Pakistan fortsetzen. Gestern hatte Maas Gespräche in Usbekistan und Tadschikistan geführt.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

US-Militäreinsatz beendet

Auch der frühere Innen- und Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) erwartet ein Umdenken nach dem Afghanistan-Einsatz. "Eine Lehre könnte sein, dass man die Ziele für internationale Missionen realistischer und bescheidener setzt", sagte de Maizière der "taz".

Die letzten US-Soldaten waren in der Nacht zu Dienstag aus Afghanistan abgezogen. Damit endet ein 20-jähriger internationaler Militäreinsatz, an dem auch die Bundeswehr beteiligt war. Die Nato-Truppe in Afghanistan sollte für eine Stabilisierung des Landes sorgen und bekämpfte die militant-islamistischen Taliban, die jetzt wieder an der Macht sind.

Die USA haben ihre letzten Soldaten vom Flughafen in Kabul abgezogen. Damit endet nach fast 20 Jahren der längste Krieg der USA.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Deutschland will 40.000 Menschen bei Ausreise helfen

Maas rechnet damit, dass die Taliban "in Kürze" eine neue afghanische Regierung vorstellen werden. Dann werde sich auch zeigen, ob die neuen Machthaber in Afghanistan dazu bereit sind, mit der personellen Besetzung auch andere Bevölkerungsgruppen zu repräsentieren, sagte der SPD-Politiker in Islamabad.

Deutschland will noch mehr als 40.000 Menschen bei der Ausreise aus Afghanistan unterstützen - auf dem Landweg über die Nachbarländer oder auf dem direkten Luftweg vom Flughafen Kabul. Maas hofft darauf, dass der Flughafen "in einem überschaubaren Zeitraum" wieder betriebsfähig ist und von dort Charterflüge starten können.

Nach dem Abzug der US-Truppen - Wie steht es um Afghanistan? 

Die US-Truppen sind abgezogen. In welcher Situation die USA Afghanistan zurücklassen, welche Gruppen um Einfluss kämpfen und wie es jetzt weitergehen könnte - ein Überblick.

Videolänge
1 min
von Nina Niebergall
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.