Sie sind hier:

Chronologie zu Afghanistan : Truppen ziehen ab, Taliban rücken vor

Datum:

Seit Beginn des Abzugs der internationalen Truppen aus Afghanistan hat die Regierung die Kontrolle das Land rasend schnell verloren. Eine Chronologie der Ereignisse.

Nach fast 20 Jahren NATO- und Bundeswehr-Einsatz wurde Afghanistan von den Taliban fast im Handumdrehen erobert. Ein Überblick über den Einsatz am Hindukusch.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Die radikalislamischen Taliban haben in Afghanistan in den vergangenen Tagen eine Provinzhauptstadt nach der anderen eingenommen und rücken immer näher an die Hauptstadt Kabul heran. Seit Beginn des Abzugs der internationalen Truppen im Mai hat die Regierung die Kontrolle über den Großteil von Afghanistan rasend schnell verloren:

Abzug beginnt Ende April

29. April: Die USA und ihre Nato-Verbündeten beginnen ihren Abzug aus Afghanistan. Kurz darauf kommt es zu heftigen Gefechten zwischen Taliban-Kämpfern und Regierungstruppen in der südlichen Provinz Helmand.

8. Mai: Bei einem Anschlag auf eine Mädchenschule in Kabul sterben 85 Menschen, die meisten davon Schülerinnen. Die Regierung macht die Taliban für die Bluttat verantwortlich.

Fokus der Taliban zunächst auf Verbindungsstraßen

12. Mai: Die Islamisten fokussieren sich zunächst auf die Einnahme von ländlichen Gebieten und wichtigen Verbindungsstraßen. In der nur 40 Kilometer von Kabul entfernten Provinz Wardak sowie in der Provinz Ghasni erobern sie Territorien mit wichtigen Verbindungswegen zwischen der Hauptstadt und der Stadt Kandahar. Mehrere Provinzen im Norden des Landes fallen an die Taliban, darunter Farjab, Tachar und Badachschan.

14. Mai: Die USA übergeben ihren zweitgrößten Stützpunkt Kandahar.

Grenzübergänge fallen an Taliban

22. Juni: Mitte Juni fällt der wichtige Grenzübergang Schir Chan Bandar an der Grenze zu Tadschikistan im Norden an die Islamisten.

2. Juli: Die US- und Nato-Truppen übergeben den wichtigen Luftwaffenstützpunkt Bagram.

9. Juli: Taliban-Kämpfer nehmen den größten Grenzübergang Richtung Iran, Islam Kala, ein.

ZDFheute Infografik

Wir integrieren Bilder und andere Daten von Drittanbietern, u.a. die Software von Datawrapper für die Darstellung von ZDFheute Infografiken. Mit Ihrer Zustimmung werden diese angezeigt und die genutzte IP-Adresse dabei an externe Server übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre zukünftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

14. Juli: Die Taliban übernehmen den Grenzübergang Spin Boldak an der Grenze zu Pakistan.

22. Juli: Die Taliban erklären, 90 Prozent der Landesgrenzen zu kontrollieren.

Offensive auf Provinzhauptstädte

Anfang August: Die Taliban rücken nun verstärkt auf Provinzhauptstädte vor, nachdem sich die Regierungstruppen aus weiten Teilen des Landes in die größeren Städte zurückgezogen haben. Zunächst werden Laschkar Gah, Kandahar und Herat angegriffen.

3. August: Der afghanische Verteidigungsminister und mehrere Abgeordnete in Kabul überleben nur knapp ein Attentat. Acht Menschen sterben.

6. August: Der Chef des Presseinformationsamts der Regierung wird in einer Moschee in Kabul erschossen. Am selben Tag nehmen die Islamisten die Provinzhauptstadt Sarandsch im Südwesten des Landes ein. In den Tagen danach fallen in schneller Folge weitere wichtige Städte an die Taliban, oft ohne nennenswerte Gegenwehr der Regierungstruppen: Scheberghan, Kundus, Sar-i-Pul, Talokan, Aibak, Farah und Pul-i-Khumri, Faisabad.

12. August: Die Taliban erobern Ghasni nur 150 Kilometer von Kabul entfernt. Wenig später fallen Herat und Kandahar im Süden und Westen, die dritt- und zweitgrößten Städte des Landes. Die Regierung kontrolliert damit neben Kabul lediglich noch zwei Großstädte: Masar-i-Scharif im Norden und Dschalalabad im Osten.

Karte: Afganistan mit angrenzenden Staaten Usbekistan, Tadschikistan, Turkmenistan, Iran, Pakistan und China.
Karte: Afganistan mit angrenzenden Staaten Usbekistan, Tadschikistan, Turkmenistan, Iran, Pakistan und China.
Quelle: ZDF

13. August: Die Taliban erobern Kandahar, Laschkar Gah und Schaghtscharan. Um den Abzug ihres diplomatischen Personals zu sichern, kündigen die USA die Entsendung von 3.000 Soldaten nach Kabul an, Großbritannien will rund 600 Soldaten in die afghanische Hauptstadt schicken, um die Ausreise britischer Staatsbürger und früherer afghanischer Ortskräfte zu unterstützen.

14. August: Die radikalislamischen Taliban haben Kabul weitgehend umstellt und sind bis auf wenige Kilometer an die afghanische Hauptstadt herangerückt. Sie eroberten die direkt südlich gelegene Provinz Logar und erreichten den Bezirk Tschar Asjab der Hautpstadtprovinz; von da sind es noch elf Kilometer bis Kabul.

15. August: Die Taliban nehmen in der Nacht den ehemaligen Bundeswehr-Standort Masar-i-Scharif ein. Mit Dschalalabad nehmen die Taliban zudem die vorletzte Großstadt Afganistans ein. Nach Angaben des Innenministeriums starten die Taliban den Angriff auf die Hauptstadt Kabul

Viele Menschen fliehen vor den Taliban – vor allem innerhalb des Landes.

Beitragslänge:
2 min
Datum:
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.