Sie sind hier:

CSU-Kritik an Freie-Wähler-Chef : "Aiwanger hat Querdenker-Niveau erreicht"

Datum:

Seit Tagen provoziert Hubert Aiwanger mit impfkritischen Äußerungen seinen Koalitonspartner CSU. Diese wirft dem Freie-Wähler-Chef Stimmenfang am rechten Rand vor.

Hubert Aiwanger, Wirtschaftsminister in Bayern und Bundesvorsitzender der Freien Wähler, spricht bei der Vorstellung des Spitzenkandidaten der Freien Wähler zur Bundestagswahl 2021 im Haus der Bundespressekonferenz.
Seit Tagen in der Kritik: Hubert Aiwanger, Freie-Wähler-Chef und bayerischer Vize-Ministerpräsident
Quelle: dpa

Im Impfstreit der bayerischen Koalition hat CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt Vize-Ministerpräsident Hubert Aiwanger erneut scharf attackiert.

Er hat in Stil und Sprache inzwischen das Niveau der Querdenker erreicht.
Alexander Dobrindt im "Straubinger Tagblatt"

Er "rate ihm dringend, das zu überdenken", so der CSU-Politiker. Dobrindt warf Aiwanger vor, wider besseres Wissen versuche er offenbar, den Eindruck von hoher Gefährlichkeit bei Corona-Impfstoffen zu erwecken. "Auch das ist Stil der Querdenker-Bewegung."

Kommentar: Alexander Poel zum Druck auf Corona-Ungeimpfte
Kommentar

Aiwanger zu Corona-Debatte - Impf-Skeptiker als Stimmvieh 

Hubert Aiwanger kritisiert den Druck auf Corona-Ungeimpfte. Dabei schielt er auf die Stimmen derjenigen, die an der Wirkung und Notwendigkeit von Impfungen gegen Covid-19 zweifeln.

von Alexander Poel

Aiwager: Verzicht auf Impfung ist Freiheitsrecht

Seit Tagen kritisieren CSU-Politiker Aiwangers Verhalten. Der Freie-Wähler-Chef hat sich bisher nicht impfen lassen und betont, dass der Verzicht auf eine Impfung ein grundlegendes Freiheitsrecht sei. Gleichzeitig fällt er immer wieder durch seine impfkritischen Aussagen auf. Im Deutschlandfunk behauptete er, die Anti-Corona-Impfungen verursachten massive Nebenwirkungen:

Da bleibt einem schon das eine oder andere Mal die Spucke weg.
Hubert Aiwanger, Freie Wähler

CSU-Politiker: "Billiges Kalkül", um Stimmen am rechten Rand zu fangen

Der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek nannte Aiwangers Äußerungen am Montag im gemeinsamen Morgenmagazin von ARD und ZDF daraufhin "fatal":

Es ist natürlich fatal, wenn sich ein stellvertretender Ministerpräsident in einer Zeit äußert, wo wir wissen, dass Impfen das einzige Mittel ist, das uns aus der Pandemie führt.
Klaus Holetschek, Gesundheitsminister Bayerns

Die Impf-Haltung Aiwangers sei "billiges Kalkül", um Stimmen am rechten Rand zu fangen, stellte CSU-Fraktionschef Thomas Kreuzer am Montag fest.

Gleichzeitig machte Kreuzer deutlich, dass eine Aufkündigung der Koalition aus CSU und Freien Wählern nicht mehr völlig ausgeschlossen sei, woraufhin Aiwanger entgegnete: "Da würde sich die CSU bis ins Mark selbst beschädigen. Die dürfen froh sein, dass sie mit den Freien Wählern einen so anständigen und ehrlichen Koalitionspartner haben."

Söder: Jedem steht frei, ob er sich impfen lässt

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hatte im ZDF-Sommerinterview betont, es gehe dabei nicht um die Frage, ob sich Aiwanger impfen lassen wolle oder nicht. Dies stehe jedem frei. Aber der "Sound und der Sprech dahinter" seien "problematisch". Aiwanger verwende die gleiche Wortwahl wie AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel. "Da muss man aufpassen", sagte Söder.

Der CSU-Chef verwies darauf, dass Aiwanger im bayerischen Kabinett bisher jeden Beschluss der Corona-Maßnahmen mitgetragen habe. Zudem habe er das Gefühl, dass auch die Freien Wähler selbst "sehr unglücklich sind über seine Äußerungen". 

[Lesen oder sehen Sie das ZDF-Sommerinterview mit Markus Söder in voller Länge:]

Markus Söder und Theo Koll
Exklusiv

CSU-Chef im ZDF-Sommerinterview - Söder: "Ich hätte wahrscheinlich gewonnen" 

CSU-Chef Markus Söder fordert im ZDF-Sommerinterview mehr Impfangebote für Kinder ab zwölf Jahren, und spricht über seine Rolle im Wahlkampf. "Ich bin der Antreiber", sagt Söder.

von Stefanie Reulmann

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

People protest against coronavirus disease (COVID-19) curbs, at the site of a candlelight vigil for victims of the Urumqi fire, in Shanghai, China, in this screengrab from a video realeased on November 27, 2022

Null-Covid-Politik in China - Der Protest der weißen Blätter 

In vielen Städten Chinas protestieren Menschen gerade gegen Xi Jinpings Null-Covid-Politik – und fordern sogar seinen Rücktritt. Meinungen in einem Land ohne Meinungsfreiheit.

von Miriam Steimer
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.