Sie sind hier:

CDU-Vorsitz - AKK wirbt indirekt für Laschet als Nachfolger

Datum:

Wer löst Annegret Kramp-Karrenbauer ab? Die CDU-Chefin empfiehlt einen Kandidaten mit Regierungserfahrung. Hessens Ministerpräsident Bouffier ist klar für Laschet.

Nur 430 Tage war Annegret Kramp-Karrenbauer Parteivorsitzende der CDU, dann gab sie ihren Rücktritt bekannt. In drei Tagen wählt die CDU einen neuen Chef.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Die scheidende CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer wünscht sich einen Nachfolger mit Regierungserfahrung. "Die CDU hat, wie kaum eine andere Partei, den Anspruch: Wir wollen regieren", sagte sie der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "In der CDU ist deshalb ein ganz wichtiger Punkt, wie jemand mit Verantwortung umgeht."

Mit Blick auf dieses Kriterium hob sie unter ihren Nachfolgekandidaten insbesondere NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hervor: "Aber die eigentliche Regierungserfahrung, da haben Sie recht, die liegt bei Armin Laschet." Sie gehe aber davon aus, dass alle drei Kandidaten "Lust an Verantwortung" hätten und auch "die Fähigkeit dazu", sagte Kramp-Karrenbauer. Der Vorsitzanwärter Norbert Röttgen hat Regierungserfahrung als früherer Umweltminister gesammelt. Noch kein Regierungsamt hatte Friedrich Merz. Er war Unionsfraktionschef.

Wer wird neuer Vorsitzender der CDU?

Beitragslänge:
14 min
Datum:

Laschet für Bouffier bester Kandidat

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) sprach sich klar für Laschet als neuen CDU-Chef aus. Bouffier habe bei einer digitalen Konferenz hessischer Delegierter des CDU-Bundesparteitags für Laschet geworben und ihn in der aktuellen Lage als besten Kandidaten bezeichnet, bestätigte ein Sprecher der hessischen CDU.

Der CDU-Bundesparteitag findet am kommenden Freitag und Samstag digital mit anschließender Briefwahl statt.

Armin Laschet, Friedrich Merz, Norbert Röttgen in einer Diskussionsrunde im Konrad-Adenauer-Haus in Berlin, 08.01.2021.

Rennen um den Parteivorsitz - Elf Monate Wahlkampf: Und nun, CDU?  

Am Samstag wählt die CDU ihren nächsten Parteivorsitzenden: fünf Erkenntnisse aus dem vielleicht längsten innerparteilichen Wahlkampf der bundesrepublikanischen Geschichte.

von Florian Neuhann, Berlin
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.