Sie sind hier:

Erstprüfung an EU-Außengrenzen - Österreich unterstützt Seehofers Asyl-Pläne

Datum:

Österreichs Innenminister Karl Nehammer stellt sich hinter den Plan seines deutschen Amtskollegen Horst Seehofer, Asylbewerber bereits an den Außengrenzen Europas zu überprüfen.

Migranten auf dem Weg zum türkischen Grenzübergang in Edime. Nach Ansicht von Innenminister Seehofer soll eine Erstüberprüfung von Asylbewerbern an den EU-Außengrenzen stattfinden.
Nach Ansicht von Innenminister Seehofer soll eine Erstüberprüfung von Asylbewerbern an den EU-Außengrenzen stattfinden.
Quelle: Epa

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat sich angesichts der deutschen EU-Ratspräsidentschaft für eine Reform des EU-Asylrechts ausgesprochen. Unterstützung bekommt er dabei nun von Österreichs Innenminister Karl Nehammer.

Richtige Signale für Migranten setzen

Österreich unterstützt demnach Pläne für eine Erstüberprüfung von Asylbewerbern an den EU-Außengrenzen. Nehammer sagte der "Welt":

Aus meiner Sicht wäre es wichtig, Schnellverfahren direkt an der Außengrenze durchzuführen.
Karl Nehammer, Innenminister Österreich

Es gehe vor allem darum, schnelle Entscheidungen für Menschen zu treffen, die nur eine geringe Bleibeperspektive hätten, damit diese rasch zurückgeführt werden könnten. Durch "richtige Signale" sollten Migranten zudem vor einer "oft lebensgefährlichen Reise mit Schleppern" geschützt werden.

Nehammer: Wollen ein faires EU-Asylsystem

"Die Pläne von Bundesinnenminister Horst Seehofer, Grenzverfahren innerhalb kürzester Zeit durchzuführen, sind ein absolut richtiges Signal, das es unbedingt weiterzuverfolgen gilt", sagte der ÖVP-Politiker. Er wolle "ein faires und krisenresistentes europäisches Asylsystem", so der Minister.

"Das erfordert verbindliche, aber auch flexible Solidarität bei der Sicherung der EU-Außengrenze im Kampf gegen irreguläre Migration", so Nehammer, weiter.

Der Schutz von Flüchtlingen soll so nah wie möglich am Herkunftsland stattfinden.
Karl Nehammer, Innenminister Österreich

Seehofer hatte sich wiederholt für eine Erstüberprüfung von Asylbewerben an den Außengrenzen Europas ausgesprochen. Von dort sollten Menschen gegebenenfalls auch in ihre Herkunftsländer zurückgebracht werden.

Alle EU-Staaten sollen Migranten aufnehmen

Ziel der Bundesregierung sei außerdem, dass sich alle EU-Staaten an der Aufnahme von Migranten beteiligten. Deutschland übernimmt im Juli den halbjährlich rotierenden Vorsitz der EU-Staaten.

Archiv: Flüchtlinge gehen am 28.10.2015 hinter der deutsch-österreichischen Grenze in Wegscheid (Bayern) zu einer Notunterkunft

Nachrichten | Thema - Flüchtlinge: Alles zu Menschen auf der Flucht 

Millionen Menschen sind auf der Flucht. Kriege, Klimawandel und Armut sind Fluchtursachen. Wie geht Europa mit Geflüchteten um? Alles zur Situation der Flüch...

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.