Sie sind hier:

Grüne Einstufung von Kernkraft? - Bundesregierung lehnt Atom-Pläne der EU ab

Datum:

Die EU-Kommission schlägt vor, Investitionen in Atomkraft künftig als nachhaltig einzuordnen. Die Bundesregierung widerspricht: Man lehne die Einschätzungen "ausdrücklich ab".

Die EU-Kommission will Gas- und Atomenergie als klimafreundlich also "grün" einstufen. Während Länder wie Frankreich schon länger darauf drängen, kommt aus Berlin scharfe Kritik an dem Vorhaben.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Die Bundesregierung hat ihre Ablehnung der EU-Pläne bekräftigt, Investitionen in Atomkraft als nachhaltig einzustufen. Regierungssprecher Steffen Hebestreit sagte am Montag in Berlin:

Die Einschätzungen zur Atomkraft lehnen wir ausdrücklich ab.
Regierungssprecher Steffen Hebestreit

Sprecher Hebestreit kündigte an, die Regierung werde im Verlauf des Januars zu den Vorschlägen der EU-Kommission Stellung beziehen. Nach dem Willen der EU-Kommission sollen Investitionen in Atomkraft- und Erdgaskraftwerke unter bestimmten Bedingungen als klimafreundlich gelten.

Die EU-Kommission hat vorgeschlagen, Atom- und Gaskraft als klimafreundlich einzustufen. Aus Deutschland kommt Kritik, doch viele Mitgliedsstaaten befürworten die Pläne.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Hebestreit: Atom-Ausstieg in diesem Jahr

Hebestreit erläuterte, dass Deutschland bis Ende dieses Jahres aus der Atomkraft aussteigen werde. Dafür gebe es eine breite Unterstützung in der Bevölkerung. Die Technologie sei gefährlich und die Müllproblematik ungeklärt, sagte er. Auch die Ampel-Parteien sind sich hier einig.

Zugleich begrüßte der Sprecher die Vorschläge der EU-Kommission, Gas unter bestimmten Bedingungen als nachhaltigen Energieträger einzustufen. Damit befinde sie sich "im Einklang mit der Position der Bundesregierung".

Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) sagte der Düsseldorfer "Rheinischen Post" hingegen, sie halte auch die Aufnahme von Erdgas in die sogenannte Taxonomie für fragwürdig.

Deutschland wird die Pläne der EU, Atom und Gas als saubere Energien zu taxieren, in Brüssel wohl noch einmal nachverhandeln. Womöglich werden das aber nur kosmetische Bemühungen, denn für einen Sturz der Pläne fehlt eine Mehrheit. Darauf setzt die EU.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Ablehnung der Atom-Pläne gilt als unwahrscheinlich

Die Regierungen der EU-Länder können die Atom-Vorschläge ablehnen, ihnen zustimmen oder sich enthalten. Nur wenn 20 der 27 Mitgliedstaaten oder eine Mehrheit des EU-Parlaments die Pläne der Kommission ablehnen, erlangen sie keine Gesetzeskraft. Das gilt als unwahrscheinlich. Die Staaten, die die Kommissionspläne ablehnen, sind in der EU in der Minderheit.

Ob Deutschland gegen die Vorschläge der EU-Kommission eine Klage erwägt, wie sie Österreich angekündigt hat, ließ Regierungssprecher Hebestreit offen. Er erklärte aber, dass eine Anfechtung der Rechtsgrundlage für die Vorschläge der EU-Kommission wenig erfolgversprechend sei.

Kritik von Grünen und Umweltverbänden

Die energiepolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Ingrid Nestle, sagte dem "Handelsblatt": "Als Grüne können wir dem Vorschlag der EU-Kommission nicht zustimmen. Atomkraft kann niemals nachhaltig sein." Skeptisch ist auch Fraktionskollegin Lisa Badum:

Zwar sind nun strengere Auflagen für Gas und ab 2035 nur noch die Verwendung von kohlenstoffarmen Gasen vorgesehen, dennoch müssen wir wachsam bleiben, da es sich um klimaschädliches Erdgas handelt.
Lisa Badum, Grünen-Politikerin

Kernkraft als Klimaretter? Ein Beitrag der ZDF-Sendung frontal.

Beitragslänge:
9 min
Datum:

Kritik an der Haltung der Bundesregierung gibt es auch von Umweltverbänden. So forderte der BUND Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) auf, keine Vereinbarung einzugehen, bei der durch die Duldung der Atomkraft eine falsche Förderung des fossilen Energieträgers Gas erreicht werde.

FDP für Kompromissbereitschaft

FDP-Fraktionschef Christian Dürr plädierte gegenüber der dpa für Kompromissbereitschaft:

Wenn wir verhindern wollen, dass unsere Wirtschaft auf dem Weg zur Klimaneutralität Schaden nimmt, sind wir auf Übergangstechnologien angewiesen.
Christian Dürr, FDP-Fraktionschef

Und weiter: "Wenn es dem Klimaschutz dient, sollten wir kompromissbereit in Bezug auf die Nutzung der Kernenergie in anderen EU-Ländern sein."

AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen bezeichnete die Einstufung von Atomkraft als nachhaltig als richtig. Meine man es ernst mit der Reduktion von CO2-Emissionen, ohne dabei Deindustrialisierung der Wirtschaft, Verarmung der Massen und eine Energiekrise in Kauf zu nehmen, komme man an der Atomkraft nicht vorbei, so der Europaabgeordnete.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.