Sie sind hier:

"Lanz" zum Ukraine-Krieg : Kiesewetter traut Putin Atomwaffen-Einsatz zu

Datum:

CDU-Außenpolitiker Roderich Kiesewetter sprach bei "Lanz" über einen möglichen Einsatz deutscher Soldaten in der Ukraine und warnt, dass Putin taktische Atomwaffen einsetzen könne.

Das Völkerrecht lasse es zu, dass Deutschland Soldaten zum Kämpfen in die Ukraine schickt, erläutert CDU-Politiker Roderich Kiesewetter bei Markus Lanz.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

CDU-Außenpolitiker Roderich Kiesewetter, selbst Oberst a.D. der Bundeswehr, traut Wladimir Putin den Einsatz von sogenannten taktischen Nuklearwaffen zu. Am Dienstagabend sagte er bei "Markus Lanz", Putin werde alles tun, um diesen Krieg zu einem Ende zu bringen. Das gehe "bis hin zum Einsatz von Massenvernichtungswaffen, wenn er glaubt, dass es nötig ist".

Seit zwölf Jahren schon lasse Putin die russische Armee in Großübungen den Einsatz taktischer Atomwaffen erproben. "Das heißt, seine Soldaten sind darauf vorbereitet", so Kiesewetter. Diese Atomwaffen würden ein Hundertstel der Sprengkraft der 1945 in Hiroshima eingesetzten Atombombe besitzen. "Das ist schon schlimm genug", stellte der CDU-Politiker klar.

Kiesewetter: "Müssen an das Schlimmste denken"

Sollte eine solche Bombe eingesetzt werden, wäre "ein ganzer Landstrich nicht mehr bewohnbar", dortige Truppen würden nicht überleben. "Wir müssen an das Schlimmste denken, um es zu verhindern":

Ich erwarte von Olaf Scholz (…), dass Putin sehr klar vor Augen geführt wird, dass er keine Nuklearwaffen einsetzt.
Roderich Kiesewetter, CDU-Außenpolitiker

Dementsprechend müsse Deutschland alles tun, um zuversichtlich an der Seite der Ukraine zu stehen. Völkerrechtlich zulässig dürfte Deutschland sogar Soldaten in die Ukraine entsenden, "um dort zu kämpfen, (…) im Bereich des Selbstverteidigungsrechts der Völker, wenn die Ukraine uns einladen würde".

Sehen Sie hier die ganze Sendung Markus Lanz vom 26. April.

Beitragslänge:
75 min
Datum:

CDU-Außenpolitiker: Deutschland ist längst Kriegspartei

Kiesewetter stellte klar: "Wir machen es nur nicht, weil wir keinen Kriegseintritt der Nato wollen, weil wir keine nukleare Eskalation wollen." Dennoch dürfe man "mit schweren Waffen alles tun", betonte Kiesewetter. Daher werde nun auch die Ausbildung ukrainischer Soldaten auf deutschem Boden "intensiviert".

Roderich Kiesewetter schien es ein Anliegen zu sein, zu verdeutlichen, dass Deutschland längst Kriegspartei sei:

Durch die Unterstützung der Ukraine sind wir Teil dieses Kampfes der Ukraine - emotional, de jure nicht, völkerrechtlich schon gar nicht.
Roderich Kiesewetter, CDU-Außenpolitiker

CDU-Außenpolitiker Kiesewetter fordert eine stärkere Unterstützung der Ukraine durch Deutschland, besonders durch Waffenlieferungen. Die Ukraine kämpfe für die Freiheit der Welt.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Kiesewetter: Putin will Ukraine auflösen

Kiesewetter warnte auch vor Putins Kalkül, um für die Unterstützung der Ukraine zu werben: "Das Kriegsziel von Putin ist nicht, einen Nato-Eintritt [der Ukraine] zu verhindern. Das Ziel von Putin ist die Auflösung der Ukraine. Wenn wir keine Waffen liefern, dann passiert das."

Wenn Wladimir Putin dieses Ziel erreichen würde, steige damit auch die Bedrohung für Moldawien und die baltischen Staaten, so Kiesewetter. Deshalb: "Das Ziel muss sein, dass die Ukraine diesen Krieg nicht verliert. (…) Wenn wir nichts machen, wenn wir uns raushalten, dann steht Russland an der Grenze zu Polen, dann ist Moldau weg."

Aktuelle Meldungen zu Russlands Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Liveblog:

Ukraine, Donetsk, Bakhmut: Ein Fahrradfahrer fährt an einem zerstörten Gebäude vorbei.

Russland greift die Ukraine an - Aktuelles zum Krieg in der Ukraine 

Russlands Angriff auf die Ukraine dauert an. Es gibt Sanktionen gegen Moskau, Waffen für Kiew. Aktuelle News und Hintergründe zum Krieg im Blog.

Aktuelle Nachrichten zur Ukraine

Putin auf Landkarte mit Russland, Ukraine, Georgien und Syrien
Story

Nachrichten | Politik - Putins Kriege, Putins Ziele 

Tschetschenien, Georgien, Syrien, Ukraine: Russland hat unter Putin schon in mehreren Ländern gekämpft. Zwischen den Kriegen gibt es Parallelen – hier die Hintergründe verstehen.

Minister; Flaggen

Nachrichten | heute journal update - Kein Getreide für die Welt  

In der Ukraine sind die Silos voll. Doch Russland blockiert die Seehäfen, bombardiert Getreide-Speicher, lässt die Kornkammer der Welt nicht liefern. Auf der Welternährungskonferenz in Berlin sucht …

24.06.2022
von Elisabeth Schmidt
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.