Sie sind hier:

Debatte um Atomkraftwerke : Baerbock: Längere Laufzeiten "keine Option"

Datum:

In der Debatte um verlängerte AKW-Laufzeiten positioniert sich Außenministerin Baerbock klar. Bei ihrem Besuch in Kanada ging es außerdem um die Turbine für Nord Stream 1.

Annalena Baerbock am 03.08.2022 in Montreal
Die Ampel-Koalition diskutiert über einen Weiterbetrieb der Atomkraftwerke. Nun hat sich Außenministerin Baerbock bei ihrem Besuch in Kanada dazu geäußert.
Quelle: dpa

Außenministerin Annalena Baerbock hat eine Verlängerung der Laufzeiten für die drei noch genutzten Atomkraftwerke in Deutschland ausgeschlossen. Als Mitglied der Grünen seien Laufzeitverlängerungen für sie "keine Option", sagte Baerbock am Mittwoch bei einem Besuch im kanadischen Montreal.

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hatte zuvor gesagt, dass er längere Laufzeiten für Atomkraftwerke für möglich halte. Zwar seien die drei Atomkraftwerke ausschließlich relevant für einen kleinen Teil der Stromproduktion. "Aber trotzdem kann das Sinn machen. Denn der Ausbaustand, was die Erneuerbaren Energien betrifft, ist in den einzelnen Ländern in Deutschland sehr unterschiedlich."

Die Gasknappheit bedroht nicht nur Heizungen, auch das Stromnetz könnte unter Druck geraten. Kann Atomkraft uns vor möglichen Blackouts bewahren? ZDFheute live diskutiert.

Beitragslänge:
32 min
Datum:

Baerbock: Stresstest überprüft "alle Eventualitäten"

Baerbock sagte dazu: "Der Kanzler hat ja auch unterstrichen, das finde ich wichtig bei seinen Äußerungen, dass wir über die Wärme und damit Gasversorgung sprechen." Wirtschafts- und Klimaminister Robert Habeck (Grüne) habe auch schon betont, dass für die Sicherung der Wärmeversorgung im Winter "diese Atomkraftwerke keine bedeutende Rolle spielen", weil Atomkraftwerke Strom herstellten.

Baerbock wies allerdings auch daraufhin, dass mit dem sogenannten Stresstest nun noch einmal "alle Eventualitäten" mit Blick auf die Energieversorgung im Herbst und Winter geprüft würden.

Außenministerin Baerbock hat sich auf der UN-Atomwaffenkonferenz in New York verstärkt für eine atomare Abrüstung eingesetzt, auch mit Blick auf den Ukraine-Krieg.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Baerbock dankt Kanada für Turbine

Die Außenministerin beendet in Montreal ihre dreitägige Nordamerika-Reise. Bei einem Treffen mit ihrer Amtskollegin Mélanie Joly bedankte sie sich auch für die Wartung der Nord-Stream-1-Turbine. "Ihr habt als Regierung für die europäische Solidarität eingestanden", sagte Baerbock zu Joly.

Wir haben gemeinsam den Bluff des russischen Präsidenten entlarvt.
Annalena Baerbock, Bundesaußenministerin

Die kanadische Außenministerin verteidigte die Lieferung gegen Kritik unter anderem aus der Ukraine. Es sei klar, dass der russische Präsident Wladimir Putin einen "hybriden Krieg" führe. "Putin wollte Spaltung in unserem Bündnis säen." Das habe man nicht zulassen wollen.

Die Turbine war in der kanadischen Metropole Montreal von Siemens Energy gewartet worden. Sie hängt nun auf dem Weg nach Russland noch in Deutschland fest. Die kanadische Regierung ist wegen der Erlaubnis für die Lieferung unter Druck. Ihr wird vorgeworfen, Sanktionen umgangen zu haben. Ein Parlamentsausschuss untersucht das gerade.

Turbine "kann geliefert werden" - Scholz: "Putins Bluff" ist aufgeflogen 

Kanzler Scholz hat Russland indirekt vorgeworfen, Vorwände für die ausbleibenden Gaslieferungen zu nutzen. Die Turbine für Nord Stream 1 könne jederzeit geliefert werden, sagte er.

Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.