Sie sind hier:
Interview

Baerbock nach Parteitag : "Märkte der Zukunft sind klimaneutral"

Datum:

Wie gehen Wirtschaft, Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit zusammen? Und wie erklären sich die Fehler im Wahlkampf? Dazu äußert sich Annalena Baerbock im ZDF.

Die Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, hebt im ZDF-Interview die Bedeutung einer klimaneutralen Zukunft hervor und verteidigt Fehler, die ihr im laufenden Bundestagswahlkampf unterlaufen sind. "Da hat es am Anfang auch geruckelt", sagte die Grünen-Chefin im heute journal und fügte hinzu:

In diesem Wahlkampf geht es für mich in den nächsten vier Jahren darum, Dinge in Zukunft besser zu machen als Gesellschaft, als Land und da wächst man natürlich auch selber als Person.
Annalena Baerbock

Baerbock: "Mich hat das selbst sehr geärgert"

Auch für sie sei die aktuelle Situation etwas "Neues", so Baerbock. Angesprochen auf die Ungenauigkeiten in ihrem Lebenslauf machte die Parteichefin der Grünen deutlich, dass es ihr vor allem um die Darstellung gegangen sei, zu welchen Vereinen und Mitgliedschaften es bei ihr Verbindungen gebe - vor allem mit Blick auf Klima- und Außenpolitik.

"Das war an manchen Stellen etwas ungenau, deshalb ist ein Eindruck entstanden, den ich nicht hervorrufen wollte", sagte Baerbock. Deshalb seien die entsprechenden Stellen auch geändert worden.

Mich hat das selbst sehr geärgert.
Annalena Baerbock

Klimaschutz, Wirtschaft und soziale Gerechtigkeit

Im Gespräch ging die Kanzlerkandidatin auch auf das Parteiprogramm ihrer Partei ein. Die zentrale Frage sei dabei:

Wie schaffen wir es, Wirtschaft und Klimaschutz zu versöhnen und gleichzeitig für mehr soziale Gerechtigkeit zu sorgen?
Annalena Baerbock, Kanzlerkandidatin

"Die Märkte der Zukunft sind klimaneutral, auch die Automobilmärkte", sagte sie. Daher setze sie sich dafür ein, dass Deutschland in Zukunft etwa nicht nur Elektroautos ins Ausland exportiere, sondern die Wagen auch auf deutschen Straßen fahren sollen.

Deutschland stehe vor einer Transformation, und sie wolle Sicherheit für diese Transformation geben, sagte Baerbock. Deshalb brauche es einen klaren Rahmen der Politik, damit auch die Arbeitsplätze, die an der Autoindustrie hängen, in Deutschland erhalten bleiben.

Zugleich warb Baerbock für ein "Qualifizierungskurzarbeitergeld", das jenen Menschen zugutekommen soll, die sich, etwa in der Autoindustrie, weiterqualifizieren.

Keine Produkte aus Zwangsarbeit

Im Bereich der Außenpolitik erklärte Baerbock mit Blick auf Regierungen in Moskau oder Peking: Es brauche "Dialog und Härte gegenüber autoritären Regimen, das betrifft Russland und China". Zu Zwangsarbeit in China dürfe die EU dabei nicht schweigen. Baerbock forderte:

Wir können klar sagen, Produkte aus Zwangsarbeit kommen nicht auf den europäischen Markt.
Annalena Baerbock

Baerbock wurde am Samstag auf einem Parteitag zur ersten Kanzlerkandidatin der Grünen gekürt. Damit tritt sie bei der Bundestagswahl Ende September gegen Armin Laschet von der CDU und Olaf Scholz von der SPD an.

Das vollständige Interview mit Annalena Baerbock können Sie zu Beginn dieses Beitrags im Video ansehen.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.