Sie sind hier:

Flucht über Belarus-Route - Kretschmer: Müssen Lukaschenko Stirn bieten

Datum:

Sachsens Ministerpräsident Kretschmer will unerlaubten Einreisen über Belarus und Polen entschieden entgegentreten. Man müsse "das Problem bei der Wurzel packen", sagte er im ZDF.

Deutschland brauche "auf europäischer Ebene wirkungsvolle Sanktionen gegen alle Beteiligten dieses Schlepperhandels", so Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer, CDU, zur Situation an der deutsch-polnischen Grenze.

Beitragslänge:
6 min
Datum:

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat sich wegen der steigenden Zahl von Geflüchteten, die auf der Route über Belarus und Polen nach Deutschland kommen, für mehr europäische Sanktionen ausgesprochen. Es brauche "auf europäischer Ebene wirkungsvolle Sanktionen gegen alle Beteiligten dieses Schlepperhandels", sagte Kretschmer im ZDF Morgenmagazin.

Dazu gehörten Fluggesellschaften, Unternehmen und Staaten. "Man muss an der Ursache ansetzen."

Kretschmer: "Große Herausforderung"

Bislang kamen Kretschmer zufolge in diesem Jahr 4.000 bis 5.000 Menschen illegal über die polnisch-deutsche Grenze, an die auf deutscher Seite Brandenburg und Sachsen grenzen. Dies sei "eine große Herausforderung", stehe jedoch "in keinem Verhältnis zu dem, was wir 2015 gesehen haben", betonte er mit Blick auf die damals deutlich höheren Flüchtlingszahlen.

Trotzdem müssten jetzt Kapazitäten aufgebaut und die Menschen "anständig untergebracht" werden.

Von Belarus über Polen sind in den letzten Monaten mehrere tausend Flüchtlinge nach Deutschland gekommen.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Kabinett berät Maßnahmen

Die EU wirft dem belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko vor, Flüchtlinge aus dem Nahen Osten absichtlich über die Grenzen von Polen, Litauen und Lettland in die EU zu schleusen, um auf diese Weise Vergeltung für europäische Sanktionen zu üben, die sich gegen Menschenrechtsverstöße richten.

Die EU prüft deswegen die staatliche belarussische Airline Belavia auf ihre Sanktionsliste zu setzen. Mit der Problematik befasst sich an diesem Mittwoch auch das Bundeskabinett. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will seinen Kolleginnen und Kollegen "Optionen des Handelns" vorstellen. Anschließend äußert er sich auf einer Pressekonferenz.

Horst Seehofer bei einer Pressekonferenz vor einer blauen Wand.
FAQ

Seehofer über illegale Einreisen - Kann die Belarus-Route geschlossen werden? 

Tausende reisen seit dem Sommer über Belarus und Polen illegal nach Deutschland ein. Der Schlüssel zur Lösung des Problems "liegt wohl in Moskau", meint Innenminister Seehofer.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.