Sie sind hier:

Brasilien - Zehntausende demonstrieren gegen Bolsonaro

Datum:

In Brasilien sind in Dutzenden Städten Menschen gegen Präsident Bolsonaro auf die Straßen gegangen. Sie werfen ihm eine schlechte Corona-Politik vor und fordern eine Amtsethebung.

In Brasilien sind Zentausende aus Protest gegen Staatschef Jair Bolsonaro auf die Straße gegangen. Sie werfen dem Präsidenten vor, die Corona-Pandemie zu verharmlosen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

In Brasilien haben erneut zehntausende Menschen gegen Staatschef Jair Bolsonaro demonstriert. Die Proteste in dutzenden Städten bezogen sich vor allem auf den laxen Umgang des rechtsextremen Staatschefs mit der Corona-Pandemie, aber auch auf die Zerstörung des Amazonas-Regenwaldes. Die Demonstranten warfen Bolsonaro zudem vor, Rassismus und Gewalt in der brasilianischen Gesellschaft zu befördern.

Proteste in dutzenden Städten

Zu den Protesten hatten linksgerichtete Organisationen und Bewegungen von Studierenden aufgerufen. Allein in Rio de Janeiro gingen rund 10.000 Menschen gegen Bolsonaro auf die Straße. Die Demonstranten trugen Corona-Atemschutzmasken. Sie riefen "Bolsonaro 'raus!" und warfen dem Staatschef "Völkermord" vor.

  • In Sao Paulo, der größten Stadt Brasiliens, blockierten Tausende Menschen eine der größten Alleen der Stadt. Nach Angaben der Organisatoren verliefen die Proteste weitestgehend friedlich.
  • Nur in der Stadt Recife im Nordosten des Landes schoss die Polizei mit Tränengas und Gummigeschossen auf die Menge.
  • Auch in den Metropolen Belo Horizonte, Salvador und der Hauptstadt Brasília gingen Menschen gegen den Präsidenten auf die Straße.

Bolsonaro wird vorgeworfen, durch Verharmlosung der Pandemie die rasante Ausbreitung des Coronavirus im größten Land Lateinamerikas befördert zu haben. Bolsonaro hatte die von dem Coronavirus ausgelöste Krankheit Covid-19 als "kleine Grippe" bezeichnet und Maßnahmen brasilianischer Bundesstaaten und Kommunen zur Eindämmung des Virus wegen ihrer drosselnden Effekte auf die Wirtschaft kritisiert. Auch zog er die Wirksamkeit der Impfstoffe in Zweifel.

Schon vor der Pandemie hat die Wirtschaftskrise den Menschen in Brasilien zu schaffen gemacht - Corona verschärft ihre Lage nun noch weiter.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Bolsonaro verliert an Popularität

In Brasilien gibt seit Monaten Proteste gegen den Präsidenten, die im Laufe der Zeit an Zulauf gewonnen haben. Bolsonaros Popularität ist stark geschrumpft. Laut einer Umfrage des Instituts Datafolha liegt sie bei nur noch 24 Prozent. An den vergangenen beiden Wochen hatte es aber auch Demonstrationen zur Unterstützung des Präsidenten gegeben - zu diesen Versammlungen hatte allerdings Bolsonaro selbst aufgerufen.

Brasilien gehört zu den am schlimmsten von der Corona-Pandemie heimgesuchten Ländern der Welt. Rund 460.000 Todesopfer wurden dort bislang in den offiziellen Statistiken gezählt, die zweithöchste Todesrate der Welt nach den Vereinigten Staaten.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.